So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmedizin; Urogynäkologie
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Hallo, Guten Abend. Undzwar wurde vor etwa 2 Wochen Magenkrebs

Kundenfrage

Hallo, Guten Abend. Undzwar wurde vor etwa 2 Wochen Magenkrebs bei meinen Vater diagnostiziert. Nach Magenspiegelung und CT wurde auch festgestellt das sich mestastasen in Leber und Lunge befinden...Mein Vater wurde am Montag ein Port von schulter bis zum Magen Operiert. Der Artzt meinte das sie den Magenkrebs nicht operieren können da sich halt die mestastasen in Leber und Lunge befinden, nun meine Frage: Gibt es garkeine möglichkeit mehr den Krebs (magen) wegzu operieren? Ich würde für mein Vater bis ans Ende der Welt gehen und alles dafür tuen das es ihm besser geht.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Schröter :

Einen schönen guten Abend,

Dr. Schröter :

bei einer Krebserkrankung mit Metastasenbildung ist die Ausgangslage sehr schwierig.

Dr. Schröter :

Eine Heilung ist in diesem Stadium nicht mehr möglich. Was jetzt versucht wird, ist, mit einer Chemotherapie den Tumor soweit zu verkleinern und die Metastasen soweit zurückzudrängen, daß eine Operation durchgeführt werden kann.

Dr. Schröter :

Sind diese Therapien erfolgreich, kann Ihr Vater bei guter Lebensqualität noch eine sehr schöne, längere Zeit verbringen.

Dr. Schröter :

Die heutigen Chemotherapeutika haben Ihren Schrecken auch verloren, da die neuen Medikamente sehr gering und gut dosiert werden können. In Verbindung mit den neuen Begleitmedikamenten können die Nebenwirkungen auch nahezu ausgeschalten werden.

Dr. Schröter :

Bleiben Sie zuversichtlich und gehen mit Ihrem Vater durch diese Therapie durch. Es wird sich lohnen.

Dr. Schröter :

Ist der Tumor soweit verkleinert, die Metastasen auch zurückgebildet, kann bei minimalstem Aufwand eine operative Therapie angeschlossen werden.

Dr. Schröter :

Ich wünsche alles Gute für die nächsten Therapieschritte.

Dr. Schröter :

Da Sie offline sind, schalte ich in das Hauptfenster. Sie können mich dort jederzeit erreichen.

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo, und vielen dank für ihre Antwort. also es gibt garkeine möglichkeit mehr den Krebs zu besiegen oder? Wieviel Zeit würde denn mein Vater noch ungefähr verbleiben könnten sie mir das vlt sagen?


 


gruß und vielen Dank

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Morgen,

 

nein den Krebs kann man nicht mehr besiegen. Die Zeit, die Ihrem Vater noch bleibt, hängt ganz davon, ab, wie die Chemotherapie anschlägt. Das kann durchaus zwischen Monaten und auch Jahren liegen. Alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo, und danke für ihre Antwort :) habe im Netzt nun ne menge recharchiert und bin auf Dr. med. Herwart Müller gestoßen (Spezialist für chirurgische Onkologie). Hab ne menge positive berichte über ihn gelesen, und haben ihn daraufhin kontaktiert. Habe ihn halt erklärt das mein Vater Krebs mit mestastasen in Leber und Lunge hat und er meinte nun das er mit ner chemo versucht die Mestastasen einzuschmelzen und daraufhin die Lebenswichtige OP (Krebs entfernen) durchführen möcht, wenn die chemo natürlich einschlägt. Was meinen sie dazu?


 


gruß und vielen Dannk :)

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn die Chemotherapie dermassen anschlägt, daß die Metastasen einschmelzen und anschließend eine ebene für die Operation gefunden werden kann, ist dies ein Versuch wert, wie ich das bei meiner ersten Antwort bereits vermittelt habe. DAs ist der Weg, der beschritten werden muß.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Achso okai, hab es überlesen sorry... Haben sie schon von der protonentherapie gehört? wenn ja wäre dies zu empfählen?


 


gruß und lieben Daank

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Morgen,

 

ja die Protonentherapie kenne ich, sie ist für tiefliegende und an empfindlichen Stellen liegende Geschwüre geeignet. Ich Einzelfall muß dies abgeklärt werden, ob der jeweilige Patient dafür in Frage kommt. Wenn die Strahlenärzte dies als eine Option für Ihren Vater sehen, wäre dies sicherlich eine gute Alternative.

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, Sie haben meine Antwort gelesen, aber leider noch keine Bewertung abgegeben. Sollten Sie Rückfragen haben, dürfen Sie diese gerne stellen. Wenn nicht, bitte ich in diesem Sinne, den Vorgang mit einer Bewertung abzuschließen. Vielen Dank!