So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Abend, mein Sohn hatte am 21.07.2013 einen Motorradunfall mit Rippenserienfraktur 8

Kundenfrage

Guten Abend,
mein Sohn hatte am 21.07.2013 einen Motorradunfall mit Rippenserienfraktur 8-12 links mit Pneumothorax und starker Lungenquetschung. Der Brustkorb ist instabil. Er war 4 Tage in einem Rotorestbett. Allerdings hat das nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Die Lungenfunktion ist unter künstlicher Beatmung gegeben, der Gasaustausch findet statt. Allerdings hat sich heute wohl verstärkt wieder eine blutige Lungenflüssigkeit gebildet, nachdem gestern zum wiederholten Male versucht wurde ihn aus dem künstlichen Koma zu holen. Er hat starke Streßsympthome gezeigt und sich wie wild im Bett hin- und hergeworfen. Ich denke, das verschlechtert jedesmal seinen Zustand.Seit heute liegt er wieder in künstlichen Koma, tw. in Bauchlage. Ist es sinnvoll den Brustkorb operativ mit Titanplatten zu stabilisieren, die Ärzte meinen das wächst wieder allein zusammen. Wir wünschen natürlich alle, dass er schnell wieder gesund wird.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

es ist sehr schwierig, aus der Ferne etwas dazu zu sagen.
In der Regel wird man so verfahren wie das jetzt bei Ihrem Sohn gemacht wird: Rippen heilen an sich gut von allein wieder zusammen, man muss "nur" die Zeit bis dahin mit Beatmung, Absaugen von Flüssigkeit oder Erhaltung des Unterdruckes mittels Drainage überbrücken.
Die operative Stabilisierung der Rippen ist nicht einfach, hat nicht unbedingt das gewünschte Ergebnis und bedeutet eine hohe operative Belastung. Sie kommt daher erst dann in Betracht (also erst mal nachdenken und abwägen), wenn davon auszugehen ist,
- dass die Rippen nicht von allein wieder heilen können, z.B. weil mehrere Rippen in jeweils mehrere Stücke zersplittert sind.
- dass die Rippen so ungünstig stehen, dass die Bruchenden in der Lunge stecken und somit die Lunge verletzen.
- sich mit Drainagen und Beatmen etc keine ausreichende Sauerstoffsättigung erreichen lässt.

Haben Sie sich von den behandelnden Ärzten erklären lassen, welchen Heilungsverlauf sie erwarten? Haben Sie sich die Röntgenbilder erklären lassen? Kennen Sie die Sauerstoffwerte? Welche Erklärung haben die Ärzte für die starke Unruhe beim Versuch, den Sohn aus dem künstlichen Koma zu holen?

Sie bekommen ein besseres Gefühl dafür, ob Ihr Sohn vor Ort gut aufgehoben ist, wenn Sie sich Ihre Fragen beantworten lassen und diese Fragen stellen. Wichtigste Frage: Läuft alles so wie Sie es erwarten oder gibt es Komplikationen?

MfG

Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin