So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20080
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrteDamen und Herren,ich bin HIV positiv und leide

Kundenfrage

Sehr geehrteDamen und Herren,

ich bin HIV positiv und leide an chronischem Durchfall. Eben habe ich mir Bioflorin geholt, im Beipackzettel steht das HIV Patienten Bioflorin nicht einnehmen dürfen.
Welche Gefahr besteht wenn ich sie trotzdem einnehme ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bei dem Präparat handelt es sich um natürliche Keime (Enterococcus faecium) durch die die Abwehrkraft des Darms gesteigert werden soll. Bei HIV wird davon abgeraten, weil von einer Abwehrschwäche auszugehen ist die dann keine ausreichende Bekämpfung der zugeführten Keime erlaubt. Ernste Schäden sind dabei nicht zu erwarten, nur kann die erhoffte Wirkung ausbleiben, oder der Durchfall schlimmstenfalls noch zunehmen. Raten würde ich daher längerfristig eher zu Mucofalk, Perocur, oder bei akutem Durchfall zu Loperamid, oder einem Kohlepräparat.
Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr.N.Scheufele


Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin