So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24200
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zu einem Medikament und zwar. Ich

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe eine Frage zu einem Medikament und zwar.

Ich hatte seid ewigkeiten immer starke schmerzen, dies stellte sich dann als Bandscheiben problem herraus.

Zuerst habe ich sämtliche schmerzmittel genommen, die nicht wirklich geholfen haben.

Nun nehme ich schon seid einem guten halben Jahr Tramadol Tropfen.

Damit bin ich auch wirklich zufrieden, die schmerzen sind schnell verschwunden und ich habe auch keine nebenwirkungen.

Durch die Lange einnahme von Tramadol hab ich eine Gewöhnung/Abhängigkeit entwickelt der artzt meinte nach langer Einnahme wäre das auch teilweiße normal.

Heute ist Samstag, mein Tramadol ist leer, und ich leide mega schmerzen.

Ich war Bereits beim ärtztlichen Bereitschaftsdienst im Krankenhaus.

Dieser wies mich aber direkt ab, da er mir kein Tramadol verschreibt (trotz Krankenhaus/MRT bericht etc.)

"er könnte mir ibuprofen verschreiben" Das habe ich allerdings zuhause, und das hilft auch nicht wirklich.

Ich fühle mich total schlecht, ich habe sehr starke schmerzen und durch die abhängigkeit davon habe ich natürlich auch entzugserscheinungen.

ich nehme eine Starke dosis, die frage ist was mache ich jetzt?

Der notdienst will es mir einfach nicht verschreiben der er Tramadol aus Prinzip nicht verschreibt, ich sollte am Montag zu meinem Hausarzt gehn.

Diesen Erreiche ich leider nicht auf dem Handy, sonst hätte er mir ein Tramal Rezept ausstellen können.

jemand ne idee was ich jetzt machen kann?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

es ist verständlich, dass kein Arzt eine Tramadol- Abhängigkeit unterstützen will, die wegen der hohen Dosis ja schon besteht. Da Sie sowieso entziehen müssen (kein Bandscheibenproblem muss ein halbes Jahr mit Tramadol behandelt werden, die Schmerzen sind also gewiss entzugsbedingt), schlage ich vor, dass Sie sich in eine Schmerzklinik einweisen lassen.

JACUSTOMER-v5wsv5b9- :

Ich habe ,mich villeicht falsch ausgedrückt.
Ich leide an einer Bandscheiben Protrusion da ich im Bau gewerbe Arbeite und starke belastungen habe.
nehme ich Tramal Tropfen.
Die hohe dosis beschränkt sich auf 60-70 Tropfen (über den Tag verteilt).
Da kein anderes schmerzmittel sogut hilft wie das Tramal bin ich darauf ja angewiesen.

Dr. Höllering :

Ich verstehe, das ist wirklich nicht so viel. Dennoch sollte man eine Bandscheibenprotrusion nicht dauerhaft damit behandeln müssen. Zu Ihrem Problem hat Dr. Garcia ja nun Stellung genommen. Alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin