So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo! Ich habe seit ca zwei Wochen eine überempfindliche

Kundenfrage

Hallo!
Ich habe seit ca zwei Wochen eine überempfindliche Stelle am linken Oberschenkel. Es fing auf der Vorderseite an und wanderte bis zur Hüfte dann Tage später wieder zur Vorderseite. Die Hose reibt unangenehm bis schmerzhaft und ab und zu fühlt es sich an wie Nadelstiche. Manchmal zieht sich der Schmerz durch den ganzen Oberschenkel. Am Anfang kam auch ein Schwächegefühl dazu, so dass ich dachte ich würde krank werden. Bei Wärme brennt die Stelle wie beim Sonnenbrand. Außerdem habe ich seit Monaten akute Nackenschmerzen, die sich teilweise bis in den Oberarm ziehen. Was kann das sein,?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo und guten Tag,

ich berate sie gerne zu Ihrer Frage.

Ihr Beschwerdebild spricht auf jeden Fall für eine neurologeische Ursache.
Zu vermuten ist eine Meralgia paraesthetica . Als Ursachen der Meralgia paraesthetica kommen Druck- oder Zugkräfte im Nervenverlauf, insbesondere unter dem Leistenband in Frage.
Als Risikofaktoren für die Entstehung einer Meralgia paraesthetica kommen in Frage:

Übergewicht,

Diabetes als Grunderkrankung,

tragen enger Kleidung (Jeans, Gürtel)

eine Überwiegend stehende Tätigkeit mit ausgeprägter Extension im Hüftgelenk ,

Krafttraining im Oberschenkel-, Bauch- und- Hüftbereich ,

Längerer, anstrengender Spaziergang bzw. Marsch.

Ich rate Ihnen daher recht zeitnah einen Neurologen aufzusuchen.
Grundlage ist zunächst eine ausführliche Anamnese und eine gründliche neurologische Untersuchung, bei der eine Sensibilitätsstörung am Oberschenkels auffällt. Mittels der Elektroneurographie kann versucht werden, die Nervenleitgeschwindigkeit zu bestimmen.

Die Therapie richtet sich dann nach dem Befund. Grundlage der Therapie der Meralgia paraesthetica ist die Reduktion der Risikofaktoren (Gewichtsnormalisierung, weitere Kleidung tragen, etc.). Wenn dadurch die Beschwerden nicht gemildert werden, können als spezielle Schmerztherapie Infiltrationen mit einem Glukokortikoid oder Nervenblockaden einem Lokalanästhetikum durchgeführt werden. Schmerzlindern solten anrientzündliche Mittel wie Diclofenac oder Ibufrofen eingesetzt werden.

Um dei Nackenschmerzen abzuklären, solten sie sich bitte beim Orthopäden vorstellen, es kann sich dabei um eine Blockade der HWS handeln, die durch MRT oder CT nachgewiesen werden sollte. Hier können dann physiotherapeutische , oder chirupraktische Massnahmen zur Linderung eingesetzt werden.

Ich wünsche rasche Klärung und Besserung.

Bestehen moch Fragen berate ich sie gerne weiter.

MFG

Dr. Garcia




Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin