So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24218
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich hattte letztes Jahr 2012 kurz vor Sylvester starke

Kundenfrage

Hallo,

ich hattte letztes Jahr 2012 kurz vor Sylvester starke Bauchschmerzen bekommen von einem Tag auf dem anderen. Schmerzen rechter Rippenbogen, Koliken, starke Übelkeit mit selten Erbrechen, ehr häufiges Auftsoßen manchmal mit Nahrungsbrei. Diese Beschwerden zogen sich bis Februar diesen Jahres 2013 hin. Iberogast und MCP Tropfen brachten nur kurze bis gar keine Besserung. Eine Magenspiegelung wurde durchgeführt, dabei wurde eine leichtgradige chronische Pangastritis Grad 1 ohne nennenswerte Aktivität festgestellt, das Bild spricht für eine Typ C-Gastritis aus dem histologischen Befund. Laut Magenspiegelung wurde noch Grieß in den Gallengängen festgestellt. Ich habe vorher wegen Migräne häufig Ibuprofen 800mg eingenommen. Geholfen hatte mir dann Pantozol 20mg morgens und abends über 3 Wochen und war dann beschwerdefrei ab Mitte Frebruar. Seit einer Woche habe ich wieder starke Übelkeit, die regelrecht in der Kehle steht, mit Aufstoßen mit manchmal Nahrungsbrei, Schmerzen rechter Rippenbogen. Unter Pantozol 20mg morgens und abends seit 4 Tagen ungefähr seit 2 Tagen Übelkeit weniger und Erbrechen weniger, Schmerzen rechter Rippenbogen weniger. Seit 2 Tagen aber Schmerzen stechend rechts Rücken Höhe LWS, durch Wärme besser. Habe seit diesem Jahr keine NSAR mehr eingenommen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag, die Beschwerden, die Sie 2012 hatten und jetzt wieder haben, sind sehr typisch für Gallegrieß, der trotz Artischockentherapie immer wieder auftreten kann. Die C- Gastritis (also chemisch bedingt, in Ihrem Falle wohl durch Ibuprofen), wird abgeheilt sein und dank Verzichts auf Ibu auch nicht wieder aufgetreten.

Dr. Höllering :

Ich gehe aber auch davon aus, dass sie damals nur nebenbefundlich auffiel, und dass sie auch damals nicht allein Schuld an Ihren Beschwerden war. Übringens wirkt Pantozol nur, we n man ganz nüchtern ist, und das auch 24 Stunden, insofern nehmen Sie besser 40 mg morgens vor dem Frühstück (was auch von vielen Ärzten falsch ab´ngegeben wird).

Dr. Höllering :

Dann rate ich Ihnen zu einem Ultraschall der Galle und einer Blutuntersuchung, die zeigen kann, ob sich die Galle staut. Wenn das so zu sein scheint, kann man Steinchen vielleicht schon mit einer Magenspiegelung (ERCP) entfernen. Da aber auch Gallensteinchen oder -grieß den Magen belasten, sollten Sei das Pantozol ruhig noch eine Weile weiter nehmen.

JACUSTOMER-kvzcoid4- :

die galle wurde am samstag per ultraschall untersucht keine Auffällgkeiten....

Dr. Höllering :

Gallegrieß kann man da nicht immer erkennen, darum die Blutuntersuchung.

Dr. Höllering :

Es wäre nett, wenn Sie mich nicht mitten in unserem "Gespräch" schlecht bewerten würden!

Dr. Höllering :

Der Chat ist eine Unterhaltung...

Dr. Höllering :

Nun, dann ist unser Gespräch wohl beendet.

Dr. Höllering :

Dann haben Sie das Prinzip nicht "Dialog" nicht verstanden. Alles Gute!