So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25613
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, schon sofort nach Abnahme des

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
schon sofort nach Abnahme des Verbandes am Tag nach meiner Katarakt-OP bemerkte ich ein äußerst unangenehmes Flattern, Blitzen von links in das Auge. Man sagte mir, dass läge vielleicht am injizierten Avastin, was mein ständiger Augenarzt aber ausschloss, ebenso wie eine Schädigung der Netzhaut. Diese sei auch innerhalb der nunmehr 6 Wochen zurückliegenden OP nicht eingetreten. Die Linse sitze gut. Trotzdem ist das Blitzen bei jeder Bewegung des Augapfels vorhanden. Hinzukommen bei Kunstlichtbeleuchtung Reflexionen in der Form von Kreisabschnitten. Es glitzert schlimm ganz links im Gesichtsfeld, wenn Licht seitlich in das Auge fällt. Zu allem Unglück stört oft auch ein "flatteriger Schatten". Ich bin froh, im Bett zu liegen oder im Dunkeln zu sein, denn dann sind alle Blitze, Reflexionen, Glitzern weg. Ich bin verzweifelt - wie soll das bloß weitergehen?
Guten Tag,

wenn ich Sie richtig verstanden habe, ist das Avastin im Rahmen der Betäubung für die Op des grauen Stars mit verabreicht worden? Das spritzt man ja gegen Maculadegeneration.

Beim Einsetzen der Kunstlinse kommt man gar nicht in die Nähe der Netzhaut, und insofern hat dieser Eingriff mit Ihren Sehstörungen wohl nichts zu tun. Blitzen ist immer eine Folge einer Schädigung/Reizung der Netzhaut und bekannt als Folge von Avastatin- Injektionen. Ich habe Ihnen hier einmal die möglichen Nebenwirkungen noch einmal aufgeführt:


Häufige schwerwiegend (bis zu 1 von 10 Personen):
Netzhautablösung oder -einriss, dies löst die Wahrnehmung von Lichtblitzen und Punkten ("fliegende Mücken") aus und führt zum vorübergehenden Verlust des Sehvermögens, oder einer Trübung der Linse (Katarakt).
Gelegentlich schwerwiegend (bis zu 1 von 100 Personen):
Erblindung
Infektion des Augapfels (Endophthalmitis) mit Entzündung des Augeninneren
Sehr häufig (mehr als 1 von 10 Personen):
Entzündung des Auges
Blutung im hinteren Augenabschnitt (retinale Blutung)
Störungen des Sehvermögens
Augenschmerzen
Erscheinen von kleinen Partikeln oder Punkten im Sichtfeld ("fliegende Mücken")
blutunterlaufene Augen
Irritationen des Auges
Fremdkörpergefühl im Auge
Entzündung oder Infektion der Lidränder
trockenes Auge
Fremdkörpergefühl im Auge
Rötung oder Juckreiz des Auges
erhöhter Augeninnendruck
Halsentzündung
verstopfte Nase
laufende Nase
Kopfschmerzen
Gelenkschmerzen
Häufig:
Verringerte Sehschärfe
Schwellung eines Augenteiles (Uvea, Hornhaut)
Entzündung der Hornhaut (vorderer Teil des Auges)
kleine Punkte auf der Augenoberfläche
verschwommenes Sehen
Blutung an der Einstichstelle
Blutungen ins Auge
Augentränen mit Juckreiz, Rötung und Schwellung (Konjunktivitis)
Lichtempfindlichkeit
Augenbeschwerden
Schwellung des Augenlids
Schmerzen am Augenlid
Harnwegsinfektionen
reduzierte Anzahl roter Blutkörperchen (mit Symptomen wie Müdigkeit, Atemlosigkeit, Schwindel, Blässe)
Angstzustände
Husten
Übelkeit
allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz und Hautrötungen
Gelegentlich:
Entzündung und Blutung im vorderen Augenabschnitt
Eiterbläschen auf dem Auge
Veränderungen im zentralen Bereich der Augenoberfläche
Schmerzen oder Reizungen an der Einstichstelle
abnormales Gefühl im Auge
Reizungen des Augenlids

Wie Sie dieser Aufstellung entnehmen können, sind alle Ihre Beschwerden als Folge der Injektion denkbar. Ich halte es für notwendig, dass Ihr Auge noch einmal sorgfältig auf Einblutungen und Netzhautrisse untersucht wird. Zur Not bei einem anderen Arzt als dem, der bis dahin die Kontrollen durchgeführt hat, denn durch das Einsetzen der Kunstlinse ist zwar eine leicht erhöhte Blendempfindlichkeit, aber weder das Blitzen, noch sind die Reflexionen und Schatten zu erklären.

Ich wünsche Ihnen das Beste!
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Frau Dr. Höllering,
herzlichen Dank für Ihre schnelle, mich überraschende Reaktion!
Ich wurde in Hamburg operiert. Wegen meiner Makulopathie (oder AMD bzw.Pigmentepiteliopathie…) war bereits im Vorgespräch festgelegt worden, dass deshalb zur Vorsorge bei der Katarakt-OP Avastin injiziert werden sollte. Die OP war zu Ende und ich sagte dem Operateur, dass er doch Avastin geben wollte. Er meinte, dass ich das vor der Operation hätte nochmals sagen sollen. Dann erhielt ich noch die Spritze, hatte allerdings 2 Tage unter dem sich bewegenden Luftbläschen zu leiden, von dessen möglicher Entstehung mir vorher niemand etwas gesagt hatte.
Und noch etwas bezüglich der von Ihnen geschilderten Nebenwirkungen: Kurz vor der Operation war ich wegen Parästhesie im Bereich der Fußgelenke bei meinem Kasseler Hausarzt. Diese Beschwerden wurden nach der Operation immer stärker. Könnte dies auch mit dem Wirkstoff A. zusammenhängen?
Ich würde mich freuen, von Ihnen bezüglich dieser Details nochmals eine offene, ehrliche Antwort zu erhalten!
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Kuhn
Guten Abend,

Bitte entschuldigen Sie die etwas späte Antwort; ich war eine Weile unterwegs.

Ich kann Ihnen versichern, dass diese Paraesthesie keinen Zusammenhang mit der Avastatin- Injektion hat. Ihr Ursache ist entweder in einer peripheren Nervenschädigung, oder im bereich der Lendenwirbelsäule zu suchen.

Mit den besten Wünschen und freundlichen Grüßen!