So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmedizin; Urogynäkologie
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Guten Tag, Zu mir: Ich bin Männlich 38 Jahre alt 90 kg

Kundenfrage

Guten Tag,

Zu mir:
Ich bin Männlich 38 Jahre alt 90 kg bei 179cm (Weil das über meine Frau läuft)

Habe 2 Probleme.. ein Altes ein Akutes!
Mein altes Problem ist ich hatte sehr große schmerzen am Anus (wie ein Wadenkrampf im Schließmuskel) diese Probleme hatte ich häufig nach nem Samenerguss..bin ehrlich habe zu diesem Zeitpunkt Drogen genommen (pepp; schnelles aber kein kokain oder crack nur (die Harmloseren)) seit ich nix mehr nehme ist das Problem weg....ich hoffe es ist mit dem nicht konsum getan!

Mein 2. Problem ist das ich beim Wasserlassen: Ich erkläre es so wie ich es zum Wasserlasses erlebe. Auf der linken Seite habe ich vor dem Wasserlassen (wenn sich der Druck aufbaut bevor es losgeht) ein sehr unangenehmes Stechen und das Wasserlassen ist auch mit brennen verbunden. Geschlechtskrankheiten kann ich ausschliessen!

Ich hoffe mir kann jemand eine Erklärung zu Punkt 1. geben und mir bei Punkt 2 helfen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Schröter : Guten Abend,
Dr. Schröter : Die Schmerzen nach dem SAmenerguß, die Sie jetzt nicht mehr haben, können durchaus mit dem Konsum von Drogen zu tun haben. Diese Mittel sind Muskelentspannende Medikamente, die nach dem Samenerguß zu einem Muskelkrampf führen können.
Dr. Schröter : Bezgl.des Brennens beim Wasserlassen muß eine urologische Untersuchung empfohlen werden, ob ein Steinleiden, ein Blaseninfekt o.ä, vorliegt.
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen, aber leider sicher nur vergessen, eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie keine weiteren Rückfragen haben, bitte ich um eine entsprechende faire und korrekte Bewertung für die Beantwortung der Frage. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin