So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20704
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Nachdem ich meinen Hausarzt

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Nachdem ich meinen Hausarzt heute nicht mehr erreichen konnte, möchte ich mir erlauben Sie um Rat zu fragen.
Bei einem Waldtermin heute Vormittag bekam ich schlagartig starke Nierenschmerzen und Schüttelfrost.
Mittlerweile liege ich mit den nachfolgenden Symptomen im Bett und kann mich kaum noch rühren:
Nierenschmerzen, relativ hohes Fieber(39,6°), geschwollene Zunge, Nackenschmerzen, Rippenschmerzen, Zwerchfellschmerzen, Haut- und Augenschmerzen
Ich habe diese Symptome in deutlich abgeschwächter Form seit Oktober letzten Jahres.
Alle gängigen Antibiotika zeigten lediglich etwa 4 Wochen leidliche Besserung.
Metro ...? beseitigte dann Ende März alle Beschwerden bis hin zu den chronisch vereiterten Nebenhöhlen.
Heute hat es mich erneut heftiger denn je erwischt.
Plage ich mich mit einem hochaggressiven Virus herum oder könnte ich mir zwischenzeitlich eine Candidose eingehandelt haben? Die Zunge hat einen leicht gelblichen Belag, meine Nieren sind durch Diabetes mellitus und gelegentlich trotz Medikamenten zu hohem Blutdruck dezent porös.
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

in jedem Fall ist Ihrer Beschreibung nach von einer massiven viralen, oder auch bakteriellen Infektion auszugehen. Metronidazol ist ein Präparat, dass gegen bestimmte, bakterielle Keimarten gut wirksam ist, die hier durchaus der Auslöser der Beschwerden sein können. So ausgeprägte Symptome und auch die Temperatur über 39 Grad verlangt in jedem Fall eine schnelle Behandlung, daher rate ich Ihnen, sich an den hausärztlichen Notdienst (Tel. 116 117) zu wenden. In den nächsten Tagen sollte dann eine weitere Abklärung in Form von Urin- und Blutuntersuchung erfolgen.
Ich wünsche Ihnen eine schnelle Besserung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Dr.Scheufele,


soweit ich meine Situation zu überblicken vermag, besteht kaum eine Chance, vor Donnerstag einen Arzt aufzusuchen.


Könnten Sie mir evtl. noch einen Rat geben, wie ich am sinnvollsten bis dahin mit mir verfahre?


Ggf. Paracetamol oder Iboprofen einnehmen? Möglicherweise weiterhin mit einer Wärmflasche im Kreuz auf Besserung hoffen und keine weiteren Medikamente einnehmen?


Mit freundlichen Grüßen,


Volker Koch

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Herr Koch,

Paracetamol wäre in dem Fall zu empfehlen, ebenso Wärme und eine grosse Trinkmenge zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes und Durchspülung der Harnwege.
Die Option des hausärztlichen Notdienstes bleibt Ihnen aber in jedem Fall.

Alles Gute für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.