So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24622
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Meine Mutter hat einen kleinzelligen Lungenkrebs T4 n2 m1 extended disease. Hinzu kommt nu

Kundenfrage

Meine Mutter hat einen kleinzelligen Lungenkrebs T4 n2 m1 extended disease. Hinzu kommt nun der Verdacht auf eine Knochenmetastase in der Hüfte und ein wohl eher schlechter allg. Zustand. Sie wiegt mittlerweile nur noch (bekleidet) 41 kg bei einer Gröe von 158 cm. Derzeit bekommt sie ihre 3. Chemo (Carboplatin und etoposid). Sie und ich wüsste gerne wieviel Zeit ihr noch bleibt, aber sie möcht ihre behandelnde Ärztin nicht so direkt fragen, diese reagiert auch immer sehr ausweichend. Das macht meiner Mutter natürlich nicht gerade Mut.
Vielleicht kann jemand helfen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Abend,

Dr. Höllering :

leider kann man keine seriöse Schätzung abgeben, da die Verläufe sehr unterschiedlich sind.

Dr. Höllering :

Es kann sein, dass sie noch einige Jahre hat...

Dr. Höllering :

...Aber es könne auch sein, dass es nur noch eines ist.

Customer:

Wir hätten ja auch nur gern ein Prognose...Einige Jahre wurden bereits ausgeschlossen aus ärztlicher Sicht

Customer:

Der Hausarzt sprach von Monaten bzw Wochen...

Dr. Höllering :

Ich würde mich freuen, wenn Sie mich nicht mitten im Chat schlecht bewerten würden!

Dr. Höllering :

Immerhin bin ich ja hier, um so lange mit Ihnen zu schreiben, bis Ihre Frage beantwortet ist.... Bin aber nicht immer so schnell.

Dr. Höllering :

Ich verstehe, dass Sie eine Prognose möchten. Aber ich betreue seit 30 Jahren krebskranke Menschen, un dich habe Patienten wieder für Jahre gesund werden sehen, denen man nur noch Wochen gegeben hat. Andere, die hoffnungsfroh noch Jahre erwarteten,sind plötzlich gestorben.

Dr. Höllering :

Darum halte ich Prognosen wie "Wochen bis Monate" für nicht hilfreich. Sie haben diese bekommen, aber Sie haben mich trotzdem gefragt, obgleich ich Ihre Mutter nicht gesehen habe und weit mehr bräuchte als Ihren Tumorstatus, um eine Prognose zu stellen. Warum? Weil Sie die Prognose nicht anerkennen möchten?

Dr. Höllering :

Das nämlich könnte ich verstehen und würde Sie darin bestärken. Möchte Sie bitten, die Krankheit in all ihrer Ernsthaftigkeit so zu sehen, dass Sie alles Gute für Ihre Muter tun und nichts aufschieben. Aber auch nicht die Tage "abzählen" in der Furcht und dem Wissen, dass es in einer festgesetzten Zeit vorbei ist!

Dr. Höllering :

Es gibt immer Platz für Hoffnung und kleine und größere Wunder, das weiß ich. Darum würde ich mich daran festhalten. So, das wollte ich Ihnen noch sagen, meiner schlechten Bewertung zum Trotz...

Customer:

Sie stellt halt immer diese Fragen: Meinst du ich kann noch die Konfirmation meines Enkels Anfang Mai erleben? oder Meinen Rentenantrag für Okt muss ich wohl nicht mehr stellen. Sie möchte von mir Antworten und ich möchte ihr Hoffnung geben, aber sie auch nicht belügen.

Dr. Höllering :

genau darauf wollte ich hinaus! Die Konfirmation des Enkels erleben: Warum nicht? Rentenantrag... "Wir sehen erst einmal, wie es dir in den nächsten Monaten geht, und dann denken wir darüber nach"

Dr. Höllering :

Es ist wichtig, so Kranke nicht zu belügen, aber JEDER hat Hoffnung, un es gibt immer mal wieder wundersame Wendungen.

Customer:

Von einer Bekannten wurde mir geraten ihr von der Chemo abzuraten, da diese ihr sehr übel zusetzt. Aber ich habe den Eindruck, sie will diese Chemo versuchen, weil sie Hoffnung bringt. Ihr zumindest....

Customer:

Ich weiß nur nicht was schlimmer ist...die Nebenwirkungen oder die Erkrankung

Dr. Höllering :

Das entscheidet allein Ihre Mutter, und die Hoffnung tut ihr gut!

Customer:

Ich überlasse ihr jegliche Entscheidung. Ich habe bereits bei meinem Vater den Fehler gemacht ihn zu einer Chemo zu überreden, die er eigentlich nicht mehr wollte...

Customer:

und meine Mutter hat auch überredet

Customer:

:-D

Dr. Höllering :

Das ist klug, dass Sie sie selber entscheiden lassen.

Dr. Höllering :

Habe ich Ihre Frage nun beantwortet? Da oben steht immer noch eine schlechte Bewertung....

Customer:

fast eine Standartantwort: dein Körper, dein Leben, deine Entscheidung. Wie auch immer du entscheidest, ich bin da..

Dr. Höllering :

ok

Customer:

Ja, irgendwie schon...

Dr. Höllering :

Aber?

Customer:

Bestätigt im Gefühl, dass ich meinen Urlaub im August vermutlich ganz dringend brauchen kann und sie uns wahrscheinlich von oben zu schaut..... :-D .-( ein lachendes, ein weinendes Auge, dennoch Danke

Dr. Höllering :

Es gibt immer noch die Möglichkeit, dass sie Sie noch hier anlächelt. nehmen Sie einen Tag nach dem anderen und nicht schon jetzt Abschied.

Dr. Höllering :

Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht!

Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.