So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Tag! Ich bin 76 jahre alt, männlich, befinde mich seit

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich bin 76 jahre alt, männlich, befinde mich seit Okt. 2012 in Behandlung mit der Diagnose:
Myelodysplatisches Syndrom, speziell handelt es sich um eine frühe Phase einer refraktären Anämie mit Ringsideroblasten.
Die Untersuchung des peripheren Blutes sprechen für eine minimale leukämische Ausschwemmung durch ein niedrig malignes B-Zell- Lymphom, dessen Immunphänotyp für eine bestimmte Entität nicht beweisend ist. Die atypischen B-Zellen machen etwa 1% der
Blutleukozyten aus.
Die Zytogenetik zeigt den Verlust des Y-Chromosoms.
In der Knochenmarkdiagnostik lässt sich die o.g. auffällige B-Zellpopulation weder durchflusszytometrisch noch histologisch hier im Knochenmark reproduzieren.
Eine Knochenmarkinfiltration durch ein malignes Lymphom kann nicht nachgewiesen werden. Auffällig ist ist hier im Knochenmark aber eine deutliche Vermehrung der Ringsideroblasten, die eben bei der gegebenen makrozytären Blutbildveränderung an
die frühe Phase einer refraktären Anämie mit Ringsideroblsten denken lässt.
Eine therapeutische Konsequenz ergibt sich vorerst nicht. Vierteljährliche sind Verlaufskontrollen vorgesehe.
Sehr geehrte Damen u. Herren, erbitte quasi Ihre Meinung (als 2. Meinung!) zu dieser
Diagnose mit einer Aussage zum Entwicklungstrend dieser Krankheit. Welche Prognose
erwartet mich? Danke.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr.Schröter :

Guten Tag,

Dr.Schröter :

Aufgrund einer frühen Phase einer Anämie, der minimalen leukämischen Ausschwemmung, der fehlenden Knochemmarksinfiltration kann ich das geplante Vorgehen mittels 3-monatiger Verlaufskontrollen nur unterstützen. Es ist im Moment ein abwartendes Verhalten angezeigt. Aufgrund Ihres Alters und der geringen Ausprägung der Krankheit ist, wenn überhaupt, nur mit einem sehr langsamen weiteren Voranschreiten zu rechnen. Nehmen Sie die Kontrolltermine wahr und geniessen Sie weiterhin Ihr Leben. Alles Gute!

Customer:

Sehr geehrter Herr Dr. Schröter,

Customer:

danke für ihre Meinung die mich optimistischer stimmt. mit frdl. Grüßen. R. K.

Dr. Schröter, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung: Präventionsmedizin; Urogynäkologie
Dr. Schröter und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Was sagen die neuesten Laborparameter aus?


 


Hb 7,9 mmol/l HK 0,41 Leuko 3,6 Gpt/l Thrombo 222 Gpt/l


 


Sie schwanken im Vergleich zu 2012 in etwa in diesen Größenordnungen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Dr Schröter machte mir gestern das Angebot, noch weuter Fragen zu beantworten, hatte seine RE auf meine Bewertung der Originalantwort vom 06.03. 13
jedenfalls so verstanden.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Unser Kollege Dr. Schröter ist noch nicht online. Ich würde ihnen raten, noch etwas zu warten. gern informiere ich ihn über ihre Nachfrage. Nachfragen sind kostenlos und jederzeit zu dem ursprünglichen Thema möglich.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,


danke für Ihre Info. Wenn Sie so freundlich sind u. das Thema zurück verfolgen wollen, würde mich Ihre Meinung zu meinen Fragen interessieren.


Danke.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern helfe ich ihnen weiter.

Zu dem Vorgehen bei niedrig malignem B-Zell Lymphom. Dies sehe ich ganz genau so und würde die Blutwerte kontrollieren. Weitere Diagnostik oder invasive Therapie halte ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht für erforderlich.
Sehr wahrscheinlich wird sich dies in den kommenden Monaten auch nicht wesentlich ändern.
Doch kann ich das nicht vorhersagen. Erfahrungsgemäß bleibt ein niedrig malignes B-Zelllymphom unproblematisch.

Zu ihren aktuellen Werten:

Hb 7,9 mmol/l - ist ein bisschen wenig, könnte mehr sein, es besteht aber noch kein Grund für eine Bluttransfusion.

HK 0,41 ist ebenfalls etwas niedrig, muss aber nicht behandelt werden, spricht für eine gute Flüssigkeitsbilanz

Leuko 3,6 Gpt/l ist in Ordnung

Thrombo 222 Gpt/l ist ebenfalls in Ordnung.

Gern helfe ich ihnen weiter.


Bleibt denn die Diagnose MDS bestehen oder hat man sich auf ein niedrig malignes B-Zell Lymphom geeinigt anhand der peripheren Blutwerte?
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung: Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,


danke für die Antwort. Auf Ihre Frage am Schluß kann ich nur sagen, dass derzeit die Diagnose MDS/ frühe Form einer refraktäre Anämie lautet.


Die nächste Verlaufskontrolle findet Anfang Mai statt.


Beste Grüße, R.K.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
In Ordnung, danke für ihre Antwort.

Darf ich ihnen noch einen Tipp geben?
Mit diesen Blutwerten (diese sind nicht schlimm, führen aber sicher zu Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen) würde ich zu einer Stärkung des Immunsystems raten. Mit Kräuterblut (Extrakt der Pflanze Kräuterblut) steigern sie ihre Eisenwerte, Mit Orthomol immun Plus können sie ihr Immunsystem unterstützen. Trinken sie bitte viel Kräutertee und stilles Wasser. Essen sie frisches Gemüse, weniger Kohlenhydrate und Fett. Zartes Fleisch und Fisch sind gut.
Bewegung an frischer Luft mind. 30 Minuten am Stück pro Tag aktiviert ihren Körper und sie werden sich besser fühlen.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Einen schönen Sonntag und mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für ihre Bewertung. Es ist eine Nachfrage. Da sie bereits Dr. Schröter bezahlt haben, entstehen ihnen nun Mehrkosten. Meine Antwort brauchen sie nicht bewerten. Ich melde es dem Moderator, damit sie das Geld zurück erstattet bekommen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,


nochmals danke, insbesondere für die Empfehlungen zur Stärkung des


Immunsystems. Ist die Steigerung des Eisenwertes nicht kontaproduktiv,


wenn bei der Diagnose refraktäre Anämie mit Ringsideroblasten nach meinem Verständnis Eisen eine Rolle spielt und ich also keinen Eisenmangel habe. Nach einem Blutbild vo 2012 hatte ich einen Ferritin-


wert von464ng/ml.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen.
Bei diesem Ferritinwert lassen sie bitte das Serumeisen und den Transferrinwert bestimmen. Sind die Werte in Ordnung oder erhöht, dann brauchen sie das Kräuterblut sicher nicht.
Die Bildung der Ringsideroblasten hat nicht unbedingt mit einem erhöhten Eisenspiegel zu tun, im Gegenteil kann es zu einem Eisenmangel kommen. Dazu lassen sie die Werte am besten prüfen, bei der nächsten Kontrolle.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,


bedanke mich ganz herzlich für Ihre Antwort u. Ihren Rat.


Eigentlich habe ich jetzt bessere Klarheit u. weiß, worauf ich besser


achten muß.


Mit frdl. Grüssen,


R.K.


PS: auf alle Fälle werde ich "justAnswer " weiter empfehlen!!

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
:-) Vielen Dank.
Ich freue mich, wenn ich helfen konnte und stehe gern für weitere Fragen zur Verfügung!

Einen schönen Sonntag!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann