So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren , ich hatte heute eine Termin

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren ,
ich hatte heute eine Termin beim Urologen .
PSA Erhöhung 2008 2,98 2013 4,98

Ich bin 61 Jahre alt und ohne Schmerzbefund

Es wurde eine Tastuntersuchung und eine Ulraschalluntersuchung durchgeführt.( Ohne Befund)
Jetzt soll eine Bipopsie ( Stantzbiopsie durchgeführt werden )



Meine Frage ,
ist eine Erkennung eines ev. Karzinoms nur mit dieser Methode möglich oder auch mit MRT? Welches ist die bessere Methode ?

Vielen Dank XXXXX XXXXX für die Beantwortung meiner Fragen

Andreas Naumann
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,
Gern helfe ich ihnen weiter.

Für die Sicherstellung der Diagnose ist die feingewebliche Untersuchung am sichersten. Im MRT kann man die Strukturen und Konturen besser beurteilen, al sim Ultraschall, doch für die Diagnose reicht dies leider nicht aus.
Jedoch halte ich den geringen PSA Anstieg über 5 Jahre nicht dramatisch, zumal der Tastbefund und der Ultraschallbefund keine Auffälligkeit zeigten.
PSA ist ein Eiweiß, das in Prostataazellen gebildet wird und bei Entzündungen der Prostata, bei einer Vergrößerung der Prostata, aber auch nach einer Abtastung der Prostata ansteigt.

In diesem 5 Jahren kann sich die Größe der Prostata so verändert haben, dass damit der leichte PSA Anstieg erklärt werden kann.

Von einem Karzinom würde ich daher noch nicht ausgehen.

Was meint ihr Urologe dazu?

Gern helfe ich ihnen weiter.


Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Erstens möchte ich mich für Ihre Informationen bedanken.


 


Ich wurde von meinem Hausarzt überwiesen.


 


Bei der Blutuntersuchung des PSA wurde nur der Gesamt -PSA ermittelt.


 


Ich würde mich nochmal einer Blutuntersuchung unterziehen um alle Werte des PSA zu ermitteln lassen .Wie Gesamt PSA ,freies PSA und den PSA Quotienten )


Diese Werte wurden nicht mit ermittelt.


 


 


Andreas Naumann


 


 


 

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Antwort. Diese Vorgehensweise würde ich ebenso vornehmen.

Gern helfe ich ihnen weiter, sollten dazu weitere Fragen auftauchen.

Alles Gute und machen sie sich bis hierhin keine Gedanken oder gar Sorgen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Tag .


Ich hätte noch eine Frage zur Biopsie.


 


Wird dem Patient nicht vorher ( mit nach hause) Antibiotika mitgegeben


um vor dem Eingriff diese einzunehmen ????

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Die Prostatabiopsie ist unter Antibioseschutz zu erledigen. Das kann aber auch noch kurz vor der Biospie erfolgen, um mögliche eindringende Keime zu eliminieren bzw. an der Ausbreitung zu verhindern.

Gern helfe ich ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann