So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20350
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, mein Sohn (3,5 Jahre) hat seit freitag abend

Kundenfrage

Guten Tag,

mein Sohn (3,5 Jahre) hat seit freitag abend Fieber und eine eitrige Mandelentzündung.

Freitag abend bekam er Fieber mit 38,8 Grad. Die Nacht ging zunächst. Am nächsten MOrgen klagte er über starke Halsschmerzen und die Mandeln waren rot. Wir sind in die Notfallambulanz gefahren und er bekam cefaclor verschrieben. Dieses gaben wir ihm direkt. Er hat also bis jetzt 4 Löffel bekommen über 24 Stunden erhalten. Gestern ging es ihm schlecht, aber er hat trotzdem geredet, gescherzt und auch gespielt.

Am Abend war das Fieber bei 40,2 Grad, obwohl er seit Mittags schon CEfaclor bekam. Die Nacht war dementsprechend schrecklich. Wir haben alle 3 Stunden Paracetamol und Ibuprofen im Wechsel gegeben. Heute morgen waren die Schmerzen immer noch unerträglich. Die Mandeln berühren sich mittlerweile im Rachen (das war gestern noch nicht so) und er kXXXXX XXXXXm noch sprechen. Er spricht sehr kloßig. Er mag nicht mehr reden, spielen und dämmert so vor sich hin, wenn er nicht vor Schmerzen weint.

Alle sagen, das Cefaclor muss erst wirken, aber mittlerweile sind ja über 24 Stunden verstrichen und statt einer Besserung ist erstmal eine Verschlechterung eingetreten. Kann es sein, dass das Medikament nicht wirkt? Sollen wir wirklich noch bis morgen früh warten oder sollte ich unbedingt heute noch mal in die Notfallambulanz. Mache mir große Sorgen um den kleinen Kerl.

Liebe Grüße
S. Behringer
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

das Antibiotikum sollte innerhalb von 2 Tagen eine deutliche Besserung bewirken, zunächst würde ich daher zu weiterer Anwendung raten. Da Sie aber eine solche Verschlechterung des Zustands des Kleinen beschreiben und eine weitere Anschwellung der Mandeln zusätzliche Atem- und Schluckbeschwerden auslösen kann, würde ich doch unbedingt noch heute eine erneute Vorstellung in der Klinik empfehlen, damit sind Sie auf der sicheren Seite.
Alles Gute für Ihr Söhnchen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wie ist das denn mit der Lagerung von Cefaclor Trockenextrakt. Wir hatten ja noch eine unangetastete Packung Cefaclor und da uns das selbe verschrieben wurde, haben wir erst einmal diese angebrochen. Allerdings kann ich nicht für eine einwandfreie Lagerung garantieren. Es könnte durchaus sein, dass einige Zeitlang die Lagerungstemperatur bei 26 oder 27 Grad gelegen hat.


 


Kann das direkt Einfluss auf die Wirksamkeit der fertigen Lösung haben? Kann es evt. daran liegen?


 


Liebe Grüße


Sabine

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Sabine,

auch bei einer solchen Lagerungstemperatur ist von keinem Wirkungsverlust des Präparates auszugehen. Es kommt vor, dass die vorhandenen Keime Resistenzen gegen manche Antibiotika zeigen, dann wäre ein Wechsel angebracht. Eine erneute Vorstellung in der Klinik ist in jedem Fall ratsam.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antworten.


 


Wir werden auf jeden Fall heut noch in die Notfallambulanz fahren!!!


 


Viele liebe Grüße


Sabine

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Sabine,

sehr gern geschehen, gute Besserung für den Kleinen.

MfG,
Dr. N. Scheufele