So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich männl. 40. Jahre alt habe

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich männl. 40. Jahre alt habe das Klinefelter Syndrom, dass erst vor kurzem -wegen Kinderwunsch- mit einer Chromosomenbestimmung diagnostiziert wurde!

Mit 37 hatte ich auf beiden Seiten eine Hüftkopfnekrose, wodurch beide Hüften durch eine TEP ersetzt werden mussten.

Mich würde interessieren, ob ein Zusammenhang zwischen Klinefelter Syndrom und Hüftkopfnekrose besteht?
Muß ich mit weiteren Knochenschädigungen durch diese Grunderkrankung rechnen?

Herzlichen Dank für die Bemühungen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr. Hamann :

Guten Tag,

Dr. Hamann :

Gern helfe ich ihnen weiter.

Dr. Hamann :

bekommen sie irgendwelche Medikamente - Hormone oder etwas zur Förderung der Durchblutung?

Dr. Hamann :

Hatten sie einmal eine Thrombose?

Customer:

Guten Tag!

Customer:

Nein ich bekomme keine Medikamente, ich nehme nur Kal D Vita Kautabletten wegen Osteoporose, sonst nichts

Dr. Hamann :

Danke für ihre Antwort.

Dr. Hamann :

wie groß sind sie?

Customer:

1,86m und 87kg schwer

Dr. Hamann :

danke XXXXX XXXXX Hüftkopfnekrose betrifft männliche Personen sehr viel häufiger als Frauen. Und oft bei hohem Körperbau (186cm würde ich schon dazu zählen) - dies kann auf dem Klinefelter Syndrom beruhen und eine Hüftkopfnekrose bewirken, ja.

Customer:

Muß ich mit weiteren Knochenschädigungen rechnen, gäbe es Medikamente oder Ärzte in Österreich, die sich auf dieses Gebiet spezialisiert haben?

Dr. Hamann :

Nein, eigentlich besteht wegen der Knochen keine weitere Gefahr. Die Knochendichte bei Osteoporose sollte regelmäßig kontrolliert werden, um hier rechtzeitig mit Bisphosphonaten zu beginnen, um SInterungsfrakturen der Wirbelkörper zu verhindern.

Customer:

Herzlichen Dank für die ausführliche Auskunft!

Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin