So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20333
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo ich habe da noch eine frage ich habe einen Nierenbeckenstein

Kundenfrage

Hallo
ich habe da noch eine frage ich habe einen Nierenbeckenstein mit leichter Nierenstauung bekomme in 2 wochen die ESWL ich habe da einwenig angst wegen der stauung da ich ja noch solange warten muss bis was gemacht wird ist es normal bei einer stauung so lange zu warten denn der stein ist ja auch nicht gerade klein ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

es kommt dabei in erster Linie auf das Ausmass der Stauung an. Wenn die Nierenfunktion dadurch nicht erheblich eingeschränkt ist, kann man einen solchen Zeitraum durchaus tolerieren, bitte vertrauen Sie in der Hinsicht Ihren behandelnden Ärzten.
Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

nunja das vertrauen ist leider nach der letzten nierenstein op etwas flöten gegangen und ich habe ja auch jeden tag koliken und ich weis nicht ob es so gut ist die nächsten 2 wochen auch noch schmerzmittel zu nehmen kann ich das kh wechseln auch wenn schon bei meinem jetzigen ein termin besteht ?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wenn akute und/oder zunehmende Beschwerden bestehen, können Sie allerdings doch auf einer früheren Behandlung bestehen, dazu wäre auch eine andere Klinik als Anlaufstelle möglich, sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt darauf an.

MfG,
Dr. N. Scheufele