So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24006
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Aufgrund sehr starkem Unwohlsein und einem nicht erklaerlichem

Kundenfrage

Aufgrund sehr starkem Unwohlsein und einem nicht erklaerlichem Gewichtsverlust hatte ich im Juli diverse Test gemacht. Gewichstsverlust war ca. 9 kg von 106 kg auf 95.

Aufgrund eines Blutzuckertest der mit 410 doch recht hoch war, war mir klar Diabetes, ins Krankenhaus den Wert mit 390 bestätigt bekommen.

Diverse Bluttests inklusive Hba1c ergaben einen Wert von 11,1 also definitiv Diabetes.

Lebensweise umgestellt, von 95 kg auf aktuell 90 kg runtergekommen, sehr Kolenhydratarm ernährt. Metformin 500 2 mal am Tag genommen aber gerne hauefig vergessen, das heisst eigentlich nur sehr sporadisch genommen.

Nun mein aktueller Hba1c Wert ist bei 5,7 95 Tage nach der Feststellung des 11,1er Wertes.

Ein Selbsstest mit einer Tafel Schokolade ergab, dass mein BZ nach 30 Minuten bei 120 liegt nach einer Stunde bei 155, nach 1,5 Stunden bei 158 und nach 2 Stunden bei 103. Nach drei Stunden bei 93.

Mein Nüchtern BZ liegt bei 100 - 110.

Mir ist momentan nicht klar wie dieser Prozess so ablaufen konnte, der -tolle- Diabetologe meinte niemand kommt von 11,1 auf 5,7 in 3 Monaten. Wenn ich meine Ergebnisse die ich selbst gemessen habe anschaue komme ich aber auch auf einen Wert zwischen 5.x und 6.x
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.

hoellering : Guten Abend, da Sie das geschafft haben,kann keiner behaupten, dass das nicht geht!
hoellering : Das geht dann, wenn Sie vorher unglaublich kohlehydratreich gegessen haben, was wahrscheinlich so war. Sie sind somit ein Diabetiker, der noch sehr lange sogar ohne Medizin auskommen kann, wenn er sich weiterhin gesund ernährt und nich ein wenig abnimmt. Das ist doch wunderbar!
hoellering :

der Prozess ist simpel: je schwerer man ist, umso mehr muss man essen, um satt zu sein, also desto mehr Kohlehydrate nimmt man auf und umso mehr Insulin braucht man, um diese zu verdauen. Jetzt, wo Sie viel dünner sind u d sich auch noch kohlehydratarm ernähren, brauchen Sie so wenig Insulin, ass Ihre Bauchspeicheldrüse das locker zur Verfügung stellen kann; selbst, wenn Sie es mal mit einer Tafel Schokolade übertreiben. Das Metformin hilft noch dazu. Mir scheint das also alles logisch.

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

?

Gerne habe ich Ihnen Ihre Fragen zügig und fachgerecht beantwortet, und Sie haben meine Antwort gelesen. Falls Sie noch eine Nachfrage haben, stellen Sie sie gern. Sonst wäre es nett, wenn Sie nach den Geschäftsbedingungen von Justanswer nun mit einer guten Bewertung dafür sorgen würden, dass das von Ihnen angezahlte Honorar dafür mich auch erreicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin