So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Berghem.
Dr. Berghem
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Facharzt für Kinderheilkunde, 17 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder, Allergologe, Naturheilverfahren
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Berghem ist jetzt online.

Srarke Schmerzen im Kreuzbeinbereich fühlt sich an wie entzündet,

Kundenfrage

Srarke Schmerzen im Kreuzbeinbereich fühlt sich an wie entzündet, Leistengegend verkürzt,Gesässmuskulatur verhärtet. Nicht durch Unfall verursacht, nicht langsam stärker gewordene Schmerzen, sie waren wie angeworfen....von Anfang an beinahe schmerzmittelresistent. Mittel gespritzt und durch infusion hält nur gerade mal 4 Stunden. Eingenommene mittel bringen höchstens 1-2 Std. Linderung. Manipulationen kurzfristige Linderung, danach simd Schmerzen eher stärker. Was könnte noch abgeklärt werden, resp. was könnte helfen, wieder mal eine Nacht ohne Schmerzen durch zu schlafen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

das hört sich ziemlich schlimm an. Ich vermute und hoffe, Röntgenuntersuchungen sind schon durchgeführt worden, um eine Kreuzbeinentzündung und eine Knochenveränderung (beispielsweise durch einen Tumor) zu untersuchen.

Bei einer Entzündung würde man kühlen und mit Kortison oder anderen entzündungshemmenden Medikamenten über Tage bis Wochen versuchen, die entzündung in den Griff zu bekommen.

Rheumatische Ursachen sollten durch Laboruntersuchungen ausgeschlossen sein (auch dafür gibt es spezielle Medikamente, die zumindest mittelfristig gut helfen).

Wenn es keine Entzündung, kein und kein Rheuma ist, dann sollte man etwas gegen die Schmerzen tun.

Neben der reinen Schmerztherapie, vorzugsweise durch einen Schmerztherapeuten (beispielsweise Schmerzambulanz am Krankenhaus, dort kennt man sich mit solchen Schmerzen hervorragend aus und kann Ihnen auch die richtigen Medikamente verordnen) fände ich erfolgversprechend:

  1. -- Akupunkturbehandlung (am besten durch einen Orthopäden oder einen in China ausgebildeten Akupunkteur)
  2. -- Behandlung mit einem TENS _ Schmerztherapiegerät mit Reizstrom ( beispielsweise mit http://www.plus.de/Dittmann-TEN-240-Tensgeraet/Tensegeraete/Sortiment/p-1001004000?CatalogCategoryID=1APDbjxlwZYAAAEqtvME6DQ5 ),durch den Strom wird die Schmerzweiterleitung an das Gehirn gestört (es tut nicht mehr so weh) und gleichzeitig werden im Gewebe schmerz - und entzündungslindernde Substanzen gebildet
    Also noch einmal kurz zusammengefasst meine Empfehlungen:
    1. genaue Diagnostik (dringend!, nur dann ist eine Ursachenbehandlung möglich)
    2. Schmerztherapeut
    3. TENS - Gerät oder Akupunktur

    Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter und beantwortet Ihre Frage. Sollten Sie noch mehr wissen wollen, zögern Sie bitte nicht, zu schreiben, ich beantworte gerne weitere Fragen (würde dann aber gerne mehr über die bisherigen Untersuchungen und bisherige Medikamente erfahren). Ich wünsche Ihnen alles Gute, herzliche Grüße

    Dr. Stefan Berghem

     

    rechtlicher Hinweis: auf diesem Wege ist es nicht möglich, konkrete Diagnosen zu stellen oder eine optimale Behandlung zu beginnen. Für genaue Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt, nur dort ist eine präzise Einschätzung möglich.

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen?

Sollte ich ich Ihre Fragen bereits beantwortet haben, freue ich mich über eine positive Bewertung, dann werden meine Bemühungen auch entlohnt.

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

das Prinzip bei Justanswer ist, dass man für Antworten bezahlt, wenn die Frage beantwortet wurde. Ich habe mich für Sie bemüht und Ihnen umfangreich geantwortet. Zudem haben ich Ihnen zweimalig angeboten, weitere Fragen zu stellen. Da Sie keine weiteren Fragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage umfassend beantwortet habe. Bitte seien Sie doch so fair, für die Leistung, die Sie erhalten haben, auch zu bezahlen. Sollten Sie doch noch Fragen haben, können Sie gerne auch weiterhin fragen.

Herzliche Grüße