So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24205
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,wir machen uns große Sorgen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, wir machen uns große Sorgen um unseren Freund, xxxxxx. Er liegt in Mandeville / Jamaica im Hospital mit einer Malaria-Erkrankung. Von seiner Ehefrau wissen wir, dass man in Mandeville mit dieser Erkrankung keine oder nur wenig Erfahrung hat. Wir überlegen daher, ob es nicht besser wäre, ihn nach Deutschland zu holen, da es hier ja Spezial-Kliniken gibt, die für diese Dinge besser gerüstet sind. Unser Freund ist Deutscher und lebt auf Jamaica; war allerdings bis zum 20.12.2012 in Afrika bei einem Arbeitseinsatz. Er wurde inzwischen in ein künstliches Koma versetzt. Es geht ihm sehr schlecht. Wir sind geschockt und ratlos. Können sie uns bitte helfen? xxxxxxxxMail:[email protected]

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Es wäre ziemlich leichtsinnig, Ihren Freund in diesem Zustand nach Deutschland zu holen. Einen Flug im künstlichen Koma könnte man kaum arrangieren, denn der wäre auch viel zu gefährlich. Das würde keine Organisation wagen!

Ich sehe das anders mit der Malaria. Die Behandlung ist überall ähnlich, und auch, wenn keine große Erfahrung damit vorliegt, so ist es doch möglich, sich in größeren Hospitälern oder Tropeninstituten beraten zu lassen. Die beste Hilfe, die Sie liefern könnten, wäre wahrscheinlich, wenn einer von Ihnen nach Jamaica flöge und dort die "Hölle heiß macht", dass ein Spezialist für Tropenkrankheiten in die Behandlung mit eingeschaltet wird.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke,XXXXX dass sie so schnell reagiert haben.
An das Rüber-fliegen haben wir auch schon gedacht. Doch das ist nicht ganz so einfach, da unsere Englisch-Sprach-Möglichkeiten sehr beschränkt sind. Werde nun sofort mit Alfons Frau telefonieren, damit sie

sofort fordert, dass ein Spezialist hinzu gezogen wird.

Danke XXXXX XXXXXöne Grüße

 

xxxxxxxx

 

 

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen! Ihre Sorgen lassen auch mich nicht unberührt.

Schade, dass es mir dem Englisch nicht so klappt.... Bitte sagen Sie der Frau Ihres Freundes, dass sie mit großer Bestimmtheit auftreten soll. Am besten noch mit ein, zwei männlichen Verwandten dabei, damit sie eine "mächtige" Gruppe bilden. Vielleicht können Sie ja auch finanziell aushelfen, wenn es nötig sein sollte.

Ich wünsche Ihrem Freund das Beste!
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Doktor Höllering,

ich bin doch etwas überrascht, dass ich unseren gesamten Mailverkehr im Internet finde. Gibt es da keinen Datenschutz oder ärztliche Schweigepflicht?

 

Kann unter diesen Umständen keine weiteren Empfehlungen mehr aussprechen.

 

xxxxxxx

 

 

 

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

dann ist es leider unserer Redaktion "durchgegangen", dass Sie Ihren Klarnamen verwandt haben; normalerweise setzt man im Netz ja keine persönlichen Daten ein, wenn man anonym bleiben möchte, sondern "Nicknames". Darum antworte ich auch nie mit "Gutem Tag, Herr XY".... Google muss die Namen ja finden, wenn Sie auf einer Internetplattform erscheinen.

Gemeinhin löscht unsere Redaktion persönliche Daten, und ich werde das sofort veranlassen!

Ich hoffe, dass Sie doch noch von unserem Service überzeugt sind, und evtl. Anfragen ohne Ihren Namen senden; dXXXXX XXXXXest sie auch keiner außerhalb unseres Teams.

Ich hoffe, dass es Ihrem Freund besser geht!

Mit freundlichen Grüßen, XXXXX XXXXX

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin