So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe seit ca. 4 Wochen Schmerzen in den Adduktoren,

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe seit ca. 4 Wochen Schmerzen in den Adduktoren, sowie im grossen Gesässmuskel.
Da ich leichte Probleme in der Achillessehne habe und somit sicher beim Laufen eine Schonhaltung angenommen habe (ca. seit 6 Mon.), führe ich dies darauf zurück. Doch der Schmerz ist innerhalb 2er Wochen akut geworden, so dass ich nicht das betroffene Bein belasten kann (besonders Gewicht beim stehen, Laufen). Joggen ist ganz unmöglich. Zur Zeit geht es nur mit 3X1 Tb. Ponstan. Es besteht der Verd. auf Hüftgelenksarthrose, ev. Labrumläsion, obwohl der Test hierfür nicht positiv war. MRI angemeldet. Ich habe vorher nie Schmerzen in der Hüfte/Rücken gekannt, dehne viel und mache auch Krafttraining und trainiere die Stützmuskulatur Becken. Kann es sich auch lediglich um eine schwere Zerrung handeln? Was kann ich zur Zeit tun, um die Schmerzen zu lindern? Physio ist eben über die Feiertage nicht möglich. Ist Brustschwimmen o.k.? Wie lange werde ich das Laufen pausieren müssen? Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 4 Jahren.
Liebe Patientin

Eine schwere Zerrung sollte nach 4 Wochen Sportpause deutlich besser bis weg sein. Die Schonhaltung wegen der Achillessehnenbeschwerden kann aber durchaus Fehlbelastungen begünstigen und so auch die Beschwerden verursachen.

Das MRT ist mit Sicherheit eine gute Idee, um einerseits eine Labrumläsion (auf den axialen Schichten) auszuschliessen und auch die Adduktoren und die Glutealmuskulatur abzuklären. Es kann auch ein Impingement (Einklemmung) mancher Muskeln oder eine Bursitis (Schleimbeutelentzündung) der Glutealmuskulatur oder auch eine teilweise Verletzung der Glutealmuskulaturinsertion am Oberschenkel vorliegen. Aber all diese Dinge würde man gut im MRT sehen.

Bis dies vorliegt und befundet ist, würde ich den Sport pausieren, oder allenfalls Rücken- oder Kraulschwimmen. Brustschwimmen ist wegen der Spreizbewegungen nicht so optimal.

Auch kann man je nach Befund auch Infiltrationen mit Kortison und einem lokalen Betäubungsmittel in das Schmerzhafte Areal durchführen und auch ins Hüftgelenk selber. Diese Spritzen helfen oft sehr gut und sind auch bei Unklarheit nach dem MRT gut, um die Ursache des Schmerzen per Ausschlussverfahren zu finden.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin