So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Abend Wir sind am 25.Dez. bei einer Familie zum Weihnachtsfest

Kundenfrage

Guten Abend
Wir sind am 25.Dez. bei einer Familie zum Weihnachtsfest eingeladen.
Zwei der Kinder dieser Familie leiden zur Zeit an Scharlach, welche aber am 22.12. die erste Gabe Antibiotika erhielten.
Diese Familie hat vier Kinder (zwei fühlen sich gesund). Meine Angst ist, dass diese ebenfalls an Scharlach erkrankt sein könnten (vor der AB-Abschirmung nach 24h) und sich dies erst nach 2-4 Tagen herausstellt, (wie ich in Literatur las).
Kurz und knapp: erachten Sie es als vertretbar, dort am 25.12. Weihnachten zu feiern?

Kummer macht mir vor allem nicht dass ICH an Scharlach erkranken könnte, aber dass ich dies bei einer weiteren Weihnachtsfeier am 28.12. weiter anstecken könnte (wenn bei mir evtl. noch keine Anzeichen ersichtlich sind). Am 28.12. ist dann an der Feier eine schwangere Frau und ein Mann mit starken Herzproblemen anwesend, welchem eine solche Erkrankung stark zusetzen würde.

Ich weiss, dies ist nun alles schwarz gemalt und muss NICHT eintreffen. Doch wenn die Gefahr einer Ansteckung besteht, möchte ich dies nicht herausfordern.

Um eine baldige, Antwort bin ich sehr verbunden.
Mit freundlichen Grüssen
Karin Friedli
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend liebe Frau Friedli,

ihre Besorgnis ist durchaus begründet, zumal sich die Streptokokken, die Erreger von Scharlach recht schnell übertragen, auch wenn noch gar keine Symptome vorhanden sind.
So können sie diese Erreger aufschnappen und 3 Tage später weiter geben, auch wenn sie selbst nicht erkranken bzw. noch nicht erkrankt sind.
Scharlach kann man immer wieder bekommen, da es zu viele Subtypen gibt, gegen die man nicht impfen alle kann.
Die Ansteckung geht recht schnell und es muss kein direkter Kontakt bestehen, selbst über einen 3m Abstand kann eine Ansteckung erfolgen, so wurde es bereits in mehreren Fachzeitschriften veröffentlicht.

Aus dieser Information würde ich das Risiko der Ansteckung und Übertragung trotz bereits begonnener Antibiotikatherapie als recht hoch ansehen. Sicher ist es aber nicht, dass sie sich anstecken oder diese Bakterien auffangen und weiter geben. Aber ihre Sorge um die gesundheitliche Sicherheit der Gäste am 28.12 verstehe ich und werte ihre Vorsicht sehr hoch, ich würde daher eine der beiden Feiern absagen.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Merci für Ihre klärende Information - wir haben das Fest verschoben und inzwischen sind alle der 4 Kinder an Scharlach erkrankt und werden mit Antibiotika behandelt. Nun besuchen wir diese Familie am 29. / 30.12.


 


Meine Frage: Kann es sein, dass die Eltern angesteckt sind aber die Krankheit nicht ausgebrochen ist bei ihnen / nie ausbrechen wird, die Eltern aber andere Menschen wie uns anstecken könnten?


 


Wir treffen dann am 31. einen Jungen welcher 1.5 jährig ist und auch diesem möchte ich dies nur ungern weitergeben.


 


Weiter las ich auch in Literatur einzeln, dass auch Gegenstände kontaminiert sein könnten. Ist dieses Wissen veraltet oder trifft dies zu?


 


Besten Dank für Ihre Mühe!

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, die Streptokokken überleben nicht lange auf festen Gegenständen, so dass eine Übertragung darüber nicht wahrscheinlich ist.

Und ja, die Eltern können Überträger sein, ohne also selbst erkrankt zu sein.

Gern helfe ich ihnen weiter.

Dennoch frohe Feiertage.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wie lange können die Eltern Überträger sein? 14 Tage?

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn die Kinder keine Beschwerden mehr haben und die Antibiotikatherapie seit 7 Tagen beendet ist, dann wäre auch die Ansteckung bzw. Übertragungsgefahr bei den Eltern vorüber.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Super, vielen herzlichen Dank!


Nun sind Sie mich wohl los und haben alle meine kritischen Fragen betreffend Scharlach geklärt.


Merci für diesen schnellen Service!


 


Ich finde doch, wenn solches Wissen über Kontaminationen schon vorhanden ist, wäre es doch schön und verantwortungsvoll sie auch anzuwenden.


 


Merci!


 


Mit freundlichen Grüssen


Karin Friedli

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gern geschehen und falls ihnen dazu weitere Fragen einfallen, dann helfe ich ihnen sehr gern weiter.

Auch für andere medizinische Fragen, stehe ich sehr gern zur Verfügung.

Frohe und schöne Feiertage, viel Gesundheit im Neuen Jahr.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin