So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Guten Abend, vor etwa zwei Wochen hat es angefangen. Ein stechender

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, vor etwa zwei Wochen hat es angefangen. Ein stechender Schmerz in der linken Brust, als ob jemand mit einer Nadel hinein gestochen hätte. Danach war alles wie vorher. Doch es kam wieder und häufiger. Zum Schluss täglich, so ein oder zweimal. Ich war auch schon beim HA. Doch der gab mir nur eine Überweisung zur Frauenärztin. Da habe ich aber leider vor den Feiertagen keinen Termin mehr bekommen.
Wenn ich die Brust berühre tut nichts weh, es findet sich auch nichts Ertastbares, wie Verhärtungen oder Knubbel. Mittlerweile ist es so wie ein Kribbeln, welches einen leichten Druck ausübt. Der Schmerz ist einzig in der Brust.
Vielleicht haben Sie ja eine Idee, was es sein könnte.
Liebe Patientin

Es kann sich um eine Intercostalneuralgie (Reizung eines Nerven, der unterhalb jeder Rippe verläuft) oder auch um eine Subluxation/Luxation (Ausrenkung) einer Rippe handeln.
Ebenfalls käme eine Entzündung der Haut um die Lunge (Pleura) in Frage. Auch ein Pneumothorax (Eindringen von Luft in den Zwischenraum zwischen Lunge und Brustwand) in Frage.

Auf jeden Fall macht eine Abklärung der Brust beim Gynäkologen sowie ein Röntgenbilder der Lunge und eine Vorstellung beim Orthopäden Sinn, wenn der Gynäkologe nichts findet.

bei einer Intercostalneuralgie kann eine lokale Infiltration mit einem Betäubungsmittel und auch Physiotherapie helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Heißt das jetzt, dass es bis nach den Feiertagen warten kann?


Welche Ihrer genannten möglichen Ursachen ist am wahrscheinlichsten und wie lang dauert die Behandlung?


Kann ich bis zu meinem Termin irgendetwas tun, um den Schmerz zu lindern (Schmerzmittel oder Salbe)?

Versuchen Sie morgen noch einen Termin beim Orthopäden zu bekommen. Anderenfalls sollten Sie auf jeden Fall vor den Feiertagen noch das Röntgenbild der Lunge anfertigen lassen. Je nach dem Angebot Ihres nächstgelegenen Krankenhauses kann man dies auch morgen im Rahmen einer notfallmässigen Vorstellung durchführen und ev. kann der diensthabende Orthopäde Sie auch anschauen.

Ich tippe aber auf die Intercostalneuralgie. Leider helfen Salben da sehr wenig. Schmerzmittel und Wärme können hingegen helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Also ich habe jetzt mal das Brustbein in Höhe der Brust abgetastet. (Die Idee hatte ich bis jetzt noch nicht). Da wo sich der Bügel des BH normalerweise befindet, entsteht aus der linken Seite an einer Stelle bei leichtem Druck ein ziemlicher Schmerz.


Ihr Eindruck mit der Intercostalneuralgie könnte demnach stimmen.


Zu der Sache mit der Lunge hätte ich doch noch eine Frage: Selbst wenn ich beim Ein- und Ausatmen keine Schmerzen habe, könnte die Lunge betroffen sein?

Eine Beteiligung der Lunge ist sehr unwahrscheinlich, sollte aber aufgrund der Wichtigkeit ausgeschlossen werden. Wenn es jedoch eine klar orthopädische Ursache gibt, erübrigt sich dies natürlich.

Es kommt also eher die Intercostalneuralgie oder eine Reizung des Gelenkes/Verbindung zwischen Rippe und Brustbein in Frage.
Orthodoc und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.