So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, meine Enkelin hat seit einer Woche das Pfeiffer´sche

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
meine Enkelin hat seit einer Woche das Pfeiffer´sche Drüsenfieber. Jetzt es ihr langsam etwas besser. Nächste Woche wollen ihre Eltern (mein Sohn) und die drei Enkel mich besuchen.
Ich bin 73 Jahre alt.
Frage: Besteht Ansteckungsgefahr für mich? Natürlich müßte ich auf direkten Kontakt verzichten, das ist mir klar. Aber wie sieht es sonst aus? Besteht in meinem Alter trotzdem hohe Gefahr?
Ich weiß nicht, ob ich immun bin.
Danke!
Guten Tag,

es besteht für sie keinerlei Gefahr, denn ab dem 30.Lebensjahr hat in Deutschland jeder Kontakt zu dem EBV (EpsteinBarrVirus) gehabt, welches oft wie eine banale Erkältung verläuft. Dabei werden lebenslang schützende Antikörper gebildet.

Eine Ansteckung ist über Tröpfcheninfektion möglich, weshalb es auch als kissing disease bezeichnet wird. Wenn sie also Küsschen meiden, wird das Übetragungsrisiko noch weiter reduziert.

Sie haben ganz sicher bereits Antikörper dagegen gebildet, so dass eine Infektion nicht stattfinden wird.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute für sie und ihre Familie.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.