So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Meine Tochter ist heute um 16 Uhr mit der Stirn gegen einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter ist heute um 16 Uhr mit der Stirn gegen einen runden Türgriff (edelstahlstange) gefallen, sie hatte dann innerhalb kurzer zeit eine Riesen beule wir haben dann gleich gekühlt und die beule ist wieder ein bisschen zurück gegangen und schon Blau. Kann hier eine Hirnblutung auftreten?
Danke XXXXX XXXXX für Ihre Hilfe
Guten Abend,

hier kann ich sie beruhigen. Eine Gehirnblutung wird dabei nicht passieren. Kühlen und Arnika sind genau richtig. Ruhe ebenfalls.
Durch die lokale Prellung am Schädel kommt es sicher nicht zu einer Gehirnblutung, allnfalls zu einer Beule und einer geringen Gehirnerschütterung. Diese kann mit leichter Übelkeit // Appetitlosigkeit einhergehen.

Meist bleibt es jedoch bei einer Beule am Kopf, die sich in den nächsten Tagen zu einem blauen / grünen / gelebn Fleck entwickeln wird.

Beobachten sie ihre Tochter.

Sie können zur Sicherheit einen Kinderarzt aufsuchen zur neurologischen Untersuchung, refelexteste und Pupillenreaktion.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Herzlichen Dank für die schnelle informative Antwort.

Wir waren direkt nach dem Sturz beim Kinderarzt er untersuchte sie und meinte es sei alles ok. Da aber die beule so riesig wie eine Walnuss aus der Stirn kam und jetzt schon kleiner geworden ist, frag ich mich wo ist das Blut hin?

Sie war bis sie einschlief sehr fit und nicht verändert kann sie morgen dann in den niedergeritten?

Gerade habe ich sie im Schlaf angesprochen da hat sie sich weg gedreht ist doch ein gutes Zeichen oder?
Ja, sie kann morgen in den Kindergarten und es ist nicht ungewöhnlich, dass die Beule plötzlich verschwindet. Die Kofphaut liegt auf dem Schädelknochen auf und bietet in dem Zwischen raum vie Platz, um Flüssigkeit einer größeren Beule gut zu verteilen.

Das ist ein gutes Zeichen: gut schlafen, fit sein und guter Appetit.

Gern helfe ich ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann kann eine Gehirnblutung nur bei sehr schweren stürzen auftreten? Wenn ja in welcher schwere müssten die Stürze dann sein, nur das ich es einschätzen kann.

Das ist nun meine letzte Frage :-)

Das geht in der Tat nur bei sehr schweren Stürzen (bspw. Sturz vom Fahrrad mit Kopf auf Pflaster).

Machen sie sich wegen dem Stoß an der Türklinke bitte keine Sorgen.

Gern helfe ich ihnen weiter.


Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Habe nochmal ne frage, der Sturz meiner Tochter ist nochmal gut ausgegangen allerdings ist jetzt über ihrem Auge (zwischen den Augenbrauen) geschwollen und an beiden Augen an der Nase entlang laufend ein Bluterguss ist das schlimm? Kann das gefährlich für die Augen sein?
Guten Abend,

hier kann ich sie beruhigen, das ist normal, dass sich der Bluterguss entsprechend der Schwerkraft einen Weg nach unten sucht, das der Stoß an der Stirn war, läuft dies nun unter der Haut zwischen Augenwinkel und Nasenrücken vorbei.
Das ist völlig harmlos und wird nach und nach heller werden (von blau zu grün, zu gelb/orange).

Machen sie sich keine Sorgen, auch wenn es merkwürdig aussieht, das geht vorbei und wird zu Silvester wohl kaum noch zu sehen sein.

Gern helfe ich ihnen weiter.

mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Hamann