So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2963
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Guten Abend! Ich habe mir am 17.05 diesen Jahres eine Metatarsale

Kundenfrage

Guten Abend! Ich habe mir am 17.05 diesen Jahres eine Metatarsale Basis 5 Fraktur (Proximales Fragment gespalten ) zugezogen. Anfangs sollte konservativ behandelt werden nachdem ich 3 Wochen später eine Dislokation sich auf den Röntgenbild zeigte wurde ich am 08. Juni operiert, dabei wurde mir eine Schraube und eine gezackte Beilagsscheibe eingesetzt. Jedoch war ich vor einigen Tagen beim Amtsarzt nachdem mein Orthopäde mir mitgeilt hatte dass ich meine Arbeit als Krankenschwester nicht weitermachen kann. Dieser hat dies ebenfalls bestätigt.Meine Frage an Sie ist , da mein Fragment nach jetzt über einen halben noch nicht zugeheilt ist was kann ich tun. Ich hatte von Juni bis November ständig Krankengymnastik und Lympdrainagen erhalten. Was kann ich zusätzlich tun und wie stehen Sie zu einer weiteren OP in der dann nochmal alles aufgemacht werden müsste und ein weiteres mal verschraubt werden sollte.Desweiteren habe ich eine stark deformierte Wirbelsäule was kann ich noch tun außer eventuell Krankengymnastik zu betreiben. Vielen Dank für Ihre Antwort

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 4 Jahren.

Liebe Patientin

 

Wenn der Bruch nach dieser Zeit noch nicht geheilt ist und auch keine Fortschritte im Kontrollröntgen zu sehen sind, muss man eine Revisionsoperation mit Entfernung der Schraube, Anfrischung der Frakturenden und erneute Verschraubung in Betracht ziehen. Denn nach spätestens 6 Monaten oder Ausbleiben von Zeichen einer zunehmenden Durchbauung des Knochens im Röntgen muss man von einer Pseudarthrose ausgehen, die dann nicht mehr ausheilen wird.

Man könnte jetzt noch eine Magnetfeldtherapie probieren, um damit die Knochenheilung anzuregen.

 

Für die Wirbelsäule wäre regelmässige Physiotherapie mit Kräftigung der Rückenmuskulatur. Bei einer deutlichen Schiefstellung des Beckens aufgrund einer Beinlängendifferenz, sollte man mit Einlagen versuchen, dies grade zu stellen.

Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen
Orthodoc und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich habe gesehen, dass Sienoch eine neue Frage zudem Thema gestellt haben. Hat sich in der letzten Zeit noch etwas verändert oder haben sich neue Aspekte ergeben?