So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 23990
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

guten abend, ich ahbe eine frage mein sohn wird im februar

Kundenfrage

guten abend, ich ahbe eine frage mein sohn wird im februar drei und redet ständig davon das er einen onkel sieht. angefangen hat es bei uns im flur und nun aht sich das schon ausgeweitet bis ins kinderzimmer und schlafzimmer. heut war seine patentante zu besuch und hat mit ihm im zimmer gespielt plötzlich ist er weinent aufgschrien hat am ganzen körper gezittert und ist weggelaufen oder er liegt im bett und ist kurz vor einschlafen reißt plötzlich die augen auf und starrt in eine richtung voller angst. ich habe bereits mit der kinderärztin drüber gesprochen da er nun auch häufig anfängt vom tot zu erzählen. sie meinte es sei bei kindern mit ner schweren geburt normal sie würden ihre fantasie ausgeprägter entwickeln. hinzu kommt das er im august ein brüderchen bekommen hat aber deswegen nicht weniger an aufmerksamkeit bekommt. er ist zwar sehr sensibel aber doch aufgeweckt. ich mach mir sorgen weil ich nicht weiß wie ich ihm helfen kann sollte ich vielleicht ein therapeuten aufsuchen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen,

es ist nicht ungewöhnlich, dass Kleinkinder Personen "sehen"; manchmal freuen sie sich sogar darüber und berichten ihren Eltern von unsichtbaren Spielkameraden, die sie mit Namen benennen und gut beschreiben können.

Leider ist es im Falle Ihres Sohnes eine Angst machende Erscheinung. In diesem Alter sind Alpträume recht häufig (sie wachsen sich meist im Laufe der Jahre aus), und es kann sein,dass diese seine Fantasie negativ beeinflussen.

Lassen Sie Ihren Sohn den Onkel beschreiben, nehmen Sie ihn ernst! Sagen Sie nicht, da sei keiner, sondern sagen Sie: "Ich sage ihm, er soll weggehen. Siehst du, jetzt ist er nicht mehr da!". Das hilft meistens ganz hervorragend! Das machen Sie immer, wenn er diese Vision noch hat.

Einen Therapeuten braucht er erst einmal nicht, nur dann, wenn es schlimmer statt besser würde.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen. Möchten Sie noch mehr wissen? Dann schreiben Sie mir gern! Wenn Sie aber keine weitere Frage mehr haben, wäre es nett, wenn Sie meine Beratung nun mit einer guten Bewertung honorieren würden. Herzlichen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin