So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Mein Sohn, 14 Jahre alt hatte eine Mittelohrentzündung und

Kundenfrage

Mein Sohn, 14 Jahre alt hatte eine Mittelohrentzündung und eine Erkältung mit Husten. Er bekam ein leichtes Antibiotika ins Ohr und Schleimlöser. Das war vor 4 Wochen. Seit dieser Zeit klagt er über Übelkeit morgens, im Unterricht, abends.

Was könnte die Ursache sein? Magnesiummangel, Medikamente, schlechtes Essen/Trinken oder sogar psych. Probleme?

Ich wäre Ihnen sehr dankbar für einen Tipp oder guten Rat! :-)))

Elisa
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen,

ich möchte ihnen dringend raten, erneut den HNO Arzt aufzusuchen, da ihr Sohn durchaus noch einen Erguss im Ohr als Rückstand von der Mittelohrentzündung haben kann. Das beeinträchtigt sehr und kann Übelkeit, auch Schwindel und sogar Kopfschmerzen auslösen.
Lassen sie dies bitte durch einen HNO Arzt prüfen, damit ihrem Sohn hier rasch geholfen werden kann.

Nach der Antibiotikatherapie ist natürlich auch eine Pilzinfektion möglich, die sich nachts verstärkt, da weniger geschluckt wird, und so ist ihm vor allem am Morgen übel. Das kann auch der HNO Arzt durch eine Racheninspektion und ggf. Abstrichuntersuchung feststellen und gezielt behandeln.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

vielen Dank! Dass die Ursache im Ohr liegen kann, daran haben wir nicht gedacht.


 


Wir werden einen HNO besuchen und hoffen dass er ihm helfen kann.#


 


Herzliche Grüße


 


Elisa


 


 

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Alles Gute und vor allem rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

sie haben die Antwort gelesen, haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.
Wenn Ihnen die Antwort geholfen hat, bitte ich um eine positive Bewertung, damit mich Ihr bezahltes Honorar auch erreicht.

Andernfalls stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin