So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24818
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo nachtgezwungene, liebe Leute,das hier

Kundenfrage

Hallo nachtgezwungene, liebe Leute, das hier ist ein Zufallsfund - mal sehen, ob jemand antwortet. Schilddrüsen - Teilentfernung zu 75% im September nach vergrößerter SD und Vermutung auf bösartige Knoten, also kalte. Negativ: irgendwelche Collagen. Schön. Thyronajod 75 ng, also das mit Jod im Rucksack. 4 Wochen langsames Abklingen, besonders OP-Geschwulst sehr langsam. Aber Gesamtzustand nicht schlecht. 1 - 2. Mal Joggen in der Woche a 7 km - 83 kg bei 179 cm. Dann Regelkontrolle beim Hausarzt. TSH 2,73 mU (später erfahren ) = Erhöhung der Dosis. Thyronajod 100 mit entspr. Jod. Nach 5 Tagen Stress. Kehlkopf, nein tiefer Schilddrüsenbereich drückt. Konzentrationsprobleme mit Schwindelgefühl. Blutdruck 158:102. Ramilich 2,5 ist unerwünschte Dauergabe. Ich gehe ab vom Medikament und nehme nur noch Thyroxin 75ng ohne Jod. Scheinbare Verbesserung, fast nicht zu bemerken. 10 Km Joggen, Blutdruck 129:84, kaltes Duschen, für einen Tag keine Schmerzen in der Kehle. Heute Anstieg auf 160:105, starke Schmerzen im OP-Bereich der Schilddrüse. ps: Dauerdurchfall seit Umstieg auf Thyronajod 100. Ich vermute Jod, da ich jeden 2-3. Tag Fisch esse. Kann jemand sich darauf einen Reim machen? Entschuldigt. Kann man das hier so einfach von sich loslassen? Momentan habe ich 2 Bier (eiskalt) intus, das hat eben geholfen, so ist das Leben. Beste Grüße xxxxxxx xxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

Zunächst verstehe ich die Entscheidung nicht, auf Thyronajod 100 zu gehen bei ordentlichem TSH. Das war zuviel des Guten und erklärt den Blutdruckanstieg und Durchfall. Der Spiegel muss erst einmal wieder runter, darum 75 Mikro. Aber ohne Jod, bitte morgen Autoantikörper MAK und TRAK bestimmen lassen, um eine Entzündung der Schilddrüse auszuschließen (Hashimoto)! Die mag nämlich gar kein Jod...
Dann mal schauen mit 24 Stunden- Blutdruckmessung, ob auch bei guter Schilddrüseneinstellung ein echter Hochdruck besteht! Der Druck in der Praxis ist ja kein Maßstab.




Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Zunächst 1000 Dank!

Ich glaube fest (denke), dass Sie recht haben. Meine Ärztin hat TSH 2,73 falsch interpretiert = schade für mich. Man muss alles selbst recherchieren?. Aber ganz allein klappt es eben auch nicht, siehe Ihre wertvolle Hilfe. Meine Tochter aus 1. Ehe (33Jahre) hat den Hashimoto, da kann ja der Vater auch so weltgewandt sein. Nee, bitte lieber nicht.
Ärztin hat mich angezapft, aber nur für ft3 und ft4, nix mit MAK und TRAK. Große Frage innerhalb der 35 - er Pauschale: Nutzen mir bei dieser Konstellation nur ft3 und ft4, bei welchen Werten ?, und wenn ich MAK und TRAK durchdrücke, oh bitte, welche Werte. Ganz herzlichen Dank
xxxxxxx xxxxxx

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen,Gern geschehen!FT3 unter Therapie gehört zwischen 2,5 und 4 pg/ml, fT4 zwischen 2,5 und 3,5. Das Hormon darf man 24 Stunden vor der Blutentnahme nicht nehmen! MAK muss unter 35U/l liegen, TRAK.unter 9U/l.Ihre Ärztin hat den TSH nicht falsch interpretiert, man strebt nach Lehrbuch Werte unter 2 an, aber die Erfahrung zeigt, dass das nicht immer angenehm ist. Da ignoriere ich das Lehrbuch dann, schließlich dürfen wie ohne Therapie auch noch 3,5 haben. Niedriger schützt zwar besser vor Schilddrüsenwachstum, aber was nützt das, wenn es einem nicht gut geht...Es wäre für uns Ärztinnen und Ärzte erschütternd, wenn wir durch Wikipedia ersetzt werden könnten :-)