So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Abend,habe da mal eine Frage:mein Schwerbehinderte Sohn

Kundenfrage

Guten Abend,habe da mal eine Frage:mein Schwerbehinderte Sohn trinkt seit ein paar tagen kaum was.Ich gebe ihm daher seinen Brei zuerst fest und dann sehr flüssig.Jetzt habe ich bemerkt,das er einen wunden Hals und jetzt auch der Mund wund ist.Ich habe schon mit Kamille ausgeputz und Kamillostad gegeben.Aber es wird nicht besser,im gegenteil .Da es ihm auch weh tut,habe ich ihm ein Schmerz Zäpfchen gegeben.Er ist 21 hat aber nur 40 kilo.Seine ganze Geschichte hier zu schreiben wäre zu lang.Würde gerne eine Antwort erwarten,denn das macht mich ganz krank wenn ich ihm nicht helfen kann.
Bitte deshalb um Hilfe.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

es kann sich um verschiedene Ursachen handeln.
Zum einen kommt eine Herpesinfektion des Mundes in Frage, es ist aber auch eine Pilzinfektion möglich.
Ich würde sie bitten, die durch eine Abstrichuntersuchung und Mundinspektion beim HNO Arzt untersuchen zu lassen, damit man gezielt diese offenen Stellen behandeln kann.
Kamistad-Mundgel ist hilfreich, um die Schmerzen zu mildern. Schmerzzäpfchen ebenfalls. Man kann sogar überlegen, ob vorübergehend eine Ernährung über eine Magensonde sinnvoll ist, wenn ihr Sohnso wenig Gewicht hat. Denn durch diese Mundwunde wird die Nahrunsgaufnahme erschwert.

Trinken von kaltem stillen Wasser oder kaltem Tee lindert die Beschwerden etwas.
Milch und Milchrpodukte sollten gemieden werden, da diese einen Eiweissfilm auf der Oberfläche bilden und so als Nahrungsquelle für die Keime ein optimales Millieu schaffen.

Lassen sie ihren Sohn bitte untersuchen und gezielt behandeln.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann