So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24024
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

hallo, mein welpe hat leptospirose das wurde leider sehr spät

Kundenfrage

hallo, mein welpe hat leptospirose das wurde leider sehr spät endekt.
er wurde am 18.10.2012 in eine tierklinik zwei x operiert diagnose wahr nur überstülbung von darm.zu diesem zeitpunkt wusste ich noch nicht dass er letospirose hat, und dem entsprechend wahr ich unvorsichtig.
erst als ich ihn nach münchen in uni kleintierklinik brachte und er noch mal 24.10 operiert wurde wussten wir die diagnose. bei entlasung wurde ich aufgeklärt wegen hygiene, wo ich mich auch daran halte.
ich habe jezt angst angestek zu sein. wenn das so währe welche terapie kann mir noch helfen, was soll ich tun? gruß s.opp
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

wenn Sie so gar keine Symptome haben, ist es unwahrscheinlich, dass Sie sich angesteckt haben! Symptome variieren von grippeähnlichen Beschwerden bis zu Störungen der Leber- und Nierenfunktion. Letzter kommen aber erst in der zweiten Phase vor, das heißt, Sie hätten zuvor einen hoch fieberhaften Infekt mit Gliederschmerzen haben müssen!

Sie können Ihre Sorge aber verlieren, wenn Sie Ihr Blut beim Hausarzt abnehmen und für eine Antikörperbestimmung in ein Speziallabor schicken lassen. Falls Sie immer gesund waren, ist diese teure Untersuchung aber nicht sinnvoll. Dann können Si ein aller Ruhe abwarten. Nur, falls hohes Fieber aufträte, sollten Sie sich an die Leptospiren erinnern, und dies nicht als Wintergrippe oder Influenza abtun; da muss Ihr Arzt Bescheid wissen, dass auch etwas anderes dahinter stecken könnte.

Bleiben Sie gesund!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


sie haben mir nicht geantwortet wege vorgehen wenn es so währe z.b welche terapie, oder antibiotika als prophilaxe

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Man macht auf keinen Fall eine Prophylaxe! Das Vorgehen ist: Nichts tun, wenn kein Fieber auftritt. Falls hohes Fieber auftritt, und eine Leptospirose damit wahrscheinlich wird, wird man das im Blut nachweisen und mit Doxycyclin oder Ampicillin behandeln.

Eine Antibiose ohne Beschwerden wäre nicht klug, weil sie nicht wirksam wäre und die natürliche Abwehrfunktion des Körpers beeinträchtigen würde.

Da die Inkubations (Ansteckungs-)zeit 5 bis 14 Tage lang ist, werden Sie, wenn 2 Wochen nach Beginn Ihrer hygienischen Maßnahmen nichts aufgetreten ist, die Gefahr auch vorbei.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Habe ich mich jetzt verständlich ausgedrückt? Haben Sie noch eine Nachfrage?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin