So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24390
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe seit Wochen starke Gelenkschmerzen,

Kundenfrage

Guten Abend,
ich habe seit Wochen starke Gelenkschmerzen, so das ich morgens kaum die Treppe runter komme, eine Tasse heben oder eine Milchtüten-Verschluss öffnen ist schmerzhaft und mühsam. Zudem kommt das ich seit Wochen an Kopfschmerzen leide. Starke Müdigkeit und zwischen Blutungen. Dann von einem Tag auf dem anderen war meine rechte Gesichtshälfte taub und ein kribbeln war zu spüren. Darauf hin suchte ich einen Osteopathen auf (der meine Diagnose HWS-Blockaden teilte) der mich mehrmals einrengte und danach trat auch für ein paar Tage Besserung auf. Aber bis auf die Taubheit sind alle anderen Symptome geblieben. Da ich kein Freund von unnötigen Arztbesuchen bin versuche ich es auf diesen Weg.
Vielen dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

die HWS- Blockade hat mit den Gelenkschmerzen nichts zu tun, darum sind diese auch nach der Behandlung nicht verschwunden.

Eine Morgensteifigkeit und ein "Anlaufschmerz", der sich im Laufe des Tages bessert, spricht für ein rheumatisches Geschehen; insbesondere, wenn z. B die Fingergelenke auch geschwollen sind.Auch in jungen Jahren kann einen so etwas "erwischen", als Folge von Infektionen, aber auch einfach so.

Sie können mal versuchen, ob das frei verkäufliche Voltaren Ihnen hilft. Tut es das, sollte wirklich ein Bluttest auf Rheuma bei Ihrem Arzt erfolgen! Wenn man die Diagnose spät stellt, können die Gelenke Schaden erleiden. Ein solch starkes Beschwerdebild über Wochen ist unbedingt abzuklären!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Erstmal danke für die Antwort. An Rheuma hatte ich selber schon gedacht aber die starken Kopfschmerzen zu den Gelenksymptome machen mir mehr sorgen. ich muss gestehen das ich selber MTA bin aber nicht mehr im Beruf tätig. Ich konnte mir leider selber keinen Reim darauf machen und suchte nun diesen Weg. Sind Kopfschmerzen bei V.a. Rheuma üblich? Was ist mit den Blutungen? Und Voltaren, Iboprofen, Diclo 50 mg, ASS brachten keine Linderung. Das versuche ich auch schon seit Wochen. Haben Sie vielleicht noch eine Idee? Das wäre hilfreich. Danke

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen!

Die Kopfschmerzen können Zeichen einer Anämie sein, die bei manchen Infektionskrankheiten auftritt (oder auch Folge der Blutungen sein kann).

Als MTA wissen Sie, dass CRP und Blutsenkung sofort zeigen, ob die Gelenkschmerzen entzündlicher Art sind (für Polyarthrosen sind Sie zu jung),dass ein Blutbild eine Anämie dingfest machen kann, dass der Gichtwert bestimmt werden muss, dass man evtl. nach Borreliose forschen muss und Sie evtl. mal neurologisch untersuchen.

Das ist wahrhaft kein überflüssiger Arztbesuch, und Ferndiagnosen gehen natürlich nicht; leider...
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

Ich habe Ihre Frage zügig und fachgerecht beantwortet und Sie haben meine Antwort gelesen. Falls Sie noch eine Rückfrage haben, werde ich sie gern beantworten. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meine Antwort nun mit einer freundlichen Bewertung honorieren würden.

Herzlichen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin