So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmedizin; Urogynäkologie
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, im letzten Jahr im Mai wurde

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
im letzten Jahr im Mai wurde aufgrund eines Karzinoms der gesamte Magen entfernt. Danach wurde bezüglich bezüglich der Ernährung eine Umstellung erforderlich und habe dieses auch relativ gut gemeistert. Die Nachuntersuchungen bezüglich Krebsbildung und sonstige Untersuchen wie Magenspiegelungen und MRT Aufnahmen sind für mich positiv verlaufen. Jedoch habe ich seit ca. 2 Monaten vermehrt nach und nach Probleme mit der Nahrungsaufnahme und habe tag-täglich mit Erbrechen und Schleimbildung zu kämpfen und für mich ist alles völlig unverständlich warum und wieso!!??? In den letzten 14 Tagen habe ich bereits sehr stark abgenommen, Kontinuierlich immer um 73 KG, jetzt nur noch 65 kg.
Wer kann mir in dieser Angelegenheit helfen und welche Maßnahmen schlagen Sie mir vor. Bitte geben Sie mir alsbald Ihre Nachricht,
Danke

Johannes Wübben
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

wann wurden die letzten MRT - Aufnahmen und Staginguntersuchungen durchgeführt?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

vor ca. 14 Tagen

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nun, wenn also im MRt eine Verengung ausgeschlossen werden konnte,wird es sich hierbei am wahrscheinlichsten um das sogenannte Loop-Syndrom handeln. Hierbei werden die obersten Darmabschnitte von Darmbakterien überwuchert. Durch diese Bakterien kann die Galle nicht mehr richtig funktionieren und eine normale Verdauung wird unmöglich gemacht. Die Folgen sind Appetitverlust, Völlegefühl, Erbrechen ( Schleim) und kontinuierlicher Gewichtsverlust. Bei einer bakteriellen Überwucherung ist eine langfristige Antibiotikatherapie erforderlich.
In schwierigen Fällen, wenn das nichts hilft, muß auch an eine Umstellungsoperation gedacht werden. Hierbei wird ein Stück Darm mit dem Ausführungsgang Galle, Bauchspeicheldrüse etwas tiefer gelegt. Bitte stellen sie sich bei einem Gastroenterologen vor, um eine entsprechende Diagnostik und Therapie einzuleiten.

Gute Besserung!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Doktor Schröter, vielen Dank für die prompte Antwort. Allerdings muss ich im Nachgang erwähnen, dass ich die von Ihnen besagte Galle nicht mehr habe und diese wurde bereits vor ca. 15 Jahren per Endoskopie entfernt. Aufgrund dieser Tatsache werden Sie sicherlich etwas anderes vermuten? Oder bleiben Sie bei Ihrer jetzigen Meinung ?????


 


mfG


 


Johannes Wübben

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort,

ja ich bleibe durchaus bei meiner Meinung. Denn: Die Gallenblase ist nur ein Speicherorgan, die die Galle speichert. Die Leber produziert die Gallenflüssigkeit auch ohne Speicherorgan weiter und gibt sie direkt in den Darm ab. Gallenflüssigkeit wird unumgänglich für die Verdauung benötigt. Und bei Ihnen kann durch die Bakterienüberwucherung die Galle ( hier: Gallenflüssigkeit) nicht mehr richtig funktionieren.
Die entfernung der Gallenbalse spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle. habe mich vielleicht oben etwas mißverständlich ausgedrückt. Sorry!


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Schröter, vielen Dank für die wiederum prompte Antwort. Augenblicklich bin ich nicht in guten Händen, was die ärztliche Betreuung anbelangt und frage Sie ganz offiziell, welche Medikamente ich risikolos mir beschaffen sollte??? Andere Wehwechen habe ich und bin bezüglich Medikamente lediglich angewiesen auf die B12 Vitaminspritze (1/4 jährlich) und auf anraten nehme täglich 1 Vigantolette 1000 I.E.


Vor einigen Monaten empfahl mir mein Onkologe aufgrund von Schmerzen im Magen-Bauchbereich, mir Perenterol forte 250 mg Kapseln zu besorgen und täglich einzunehmen. Diese Kapseln habe ich wiederum beiseite gelegt, da keine Erfolgsaussichten sichtbar wurden.


Ich möchte möglichst sofort etwas unternehmen, da die Lebensqualität sehr darunter leidet. Bislang war ich immer sehr positiv, was meine Krankheit anbelangt, eingestellt. Diese Position möchte ich alsbald wieder fort führen.


Für Ihre Bemühungen herzlichen Dank im voraus und ich warte dann auf Ihre Antwort, Danke


 


mfG


Johannes Wübben

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Morgen,

Vitamin B12 und Vigantoletten sind absolut wichtig. Das ist gut. Perenterol forte ist gut gegen Durchfälle. Gegen MAgendrücken, Völlegefühl etc. helfen Paspertin Tropfen ganz gut, gegen Übelkeit können Vomex Zäpfchen verabreicht werden.

Das wichtigste in Ihrem Fall wird eine antibiotische Therapie sein, da genügt meistens bereits ein einfaches Penicillinpräparat. Zu diskutieren wäre nur, ob man dies Ihnen am Anfang nicht über die Vene per Infusion gibt. Vielleicht ist eine "Magenspiegelun" zu erwägen, um eine KUlutur anlegen zu können, um das Bakterium mit einem seinem Antibiogramm identifizieren zu können.

Die Lebensqualität wird sich bei verbesserter Verdauung schnell wieder einstellen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung und alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Doktor Schröter,


vielen herzlichen Dank für die Antworten und Hinweise zwecks Behebung meiner Probleme. Noch heute werde ich Ihren Empfehlungen nachgehen, da für mich, alles was Sie von sich gegeben haben, plausibel erscheint. Sie als Ratgeber würde ich momentan für sehr gut beurteilen. Nochmals vielen herzlichen Dank bis zum nächsten Mal.


 


mfG


 


Johannes Wübben

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre netten Worte. Das freut mich! Bitte bewerten Sie dann offiziell meine Antwort im System entsprechend positiv. Das wäre nett. Danke! Bis zum nächsten Mal!

MfG

Dr. Schröter
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie haben meine Antwort gelesen, aber leider noch nicht bewertet. Sollten sie Rückfragen haben, dürfen Sie diese gerne stellen. Wenn nicht, freue ich mich über eine faire und korrekte Bewertung, da mich sonst das Honorar nicht erreicht, das justanswer bereits abgebucht hat. Vielen Dank!

MfG

Dr. Schröter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin