So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an siepi-doc.
siepi-doc
siepi-doc, Dr.Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 109
Erfahrung:  Arzt
64944493
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
siepi-doc ist jetzt online.

im Laborblatt mit Ergebnissen einer Blutunterscuhung was bedeuten

Kundenfrage

im Laborblatt mit Ergebnissen einer Blutunterscuhung was bedeuten folgende Einträge:
1) CHLA positiv
2) Chtr-G Titer 1:470 (normbereich 1:<100)
?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.:
0800 1899302

Montags bis Freitags von 10:00-16:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  siepi-doc hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

die Laborergebnisse sind nicht völlig eindeutig zu interpretieren:

 

CHLA positiv: bedeutet - > irgendein Test auf Chlamydien ist positiv.

Sie müssten daher im Labor nachfragen, welche Art von Test, durchgeführt wurde.

(evtl. auch von welcher Firma)

 

Chtr-G Titer 1:470 : IgG-Titer gegen Chlamydia trachomatis ist positiv, wie in der Regel bei einer länger zurückliegenden Infektion mit diesem Erreger.

 

Es fehlt der Chl.-IgA-Titer, um eine aktive, persistierende oder kürzlich zurückliegende Infektion auszuschließen. Es fehlt weiterhin eine mögliche serologische Differenzierung zwischen Chlamydia trachomatis und Chlamydia pneumoniae.

 

Wenn Sie die oben genannten fehlenden Informationen haben, antworte ich ihnen gern.