So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo. Mein Stiefvater ist 87 Jahre alt und hat schon mindestens

Kundenfrage

Hallo. Mein Stiefvater ist 87 Jahre alt und hat schon mindestens acht Lungenentzündungen überstanden. Anfangs im Krankenhaus, später dann wollte er zuhause bleiben. Unser Hausarzt kommt zum Abhören. Mit Antibiotika und ACC hat er die Sache bisher in vier bis fünf Tagen in den Griff bekommen. Dieses Mal hustet mein Siefvater sich einen Wolf. Seit 15 Tagen schon trotz 800er Antibiotika. Der Arzt meint, er sei über den Berg. Aber er hustet die ganze Nacht durch. Was könnte dieses Mal anders sein, was soll er tun? Er kann nicht gut laufen und will wie gesagt nicht ins Krankenhaus.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

dahinter kann eine Art infektbedingtes Asthma stecken, das sich in jedem Alter bilden kann.
Es ist auch möglich, wenn es ein trockener reizhusten ohne Auswurf ist, dass es vom Herzen oder der Herzmedikation kommt.

Welche Medikamente nimmt er derzeit ein?

Gern helfe ich ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für Ihre schnelle erste Antwort. Mein Stiefvater hat tatsächlich


Herzprobleme (seit Herzinfarkt mit Mitte Fünfzig nur noch 60% Lungenfunktion. Er nimmt viele Tabletten (Wassertabletten, auch Maccumar) Genaueres weiß ich nicht. Ich bin in München. Er bei Stuttgart. Was empfehlen Sie zu tun?

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der Hausarzt sollte bitte die Medikamente prüfen, eventuell auch die Lungenfunktion testen.
Ich vermute das Vorliegen einer COPD (einer chronischen Lungenerkrankung). Eigentlich gehört ihr Stiefvater in eine Klinik (hohes Alter, bekannte COPD, lange anhaltender Husten). Nach den Kriterien sollte der Hausarzt eine Klinikbehandlung dringend überlegen.

Möglich ist, dass es sich um eine Exazerbation handelt. Dies sollte intensiv therapiert werden (Lungenröntgen, ob irgendwo ein abgekapselter Infektionsherd in der Lunge sitzt). Inhalationen (nicht nur Symbicort und Spiriva), sondern auch Atrovent und Sultanol. Und eine kurzzeitige Kortisonbehandlung sollte überlegt werden.

Möglich auch, dass der Husten eine Art Asthma cardiale ist, also vom Herzen ausgeht. Und auch das muss bald abgeklärt werden, da sich das Herz so rasch erschöpfen kann.

Ich würde ihnen dringend raten, auf eine Klinikeinweisung zu bestehen, um eine gründliche Untersuchung + Behandlung durchzuführen.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

COPD? Er hat ja nicht dauernd Husten. In den kälteren Jahreszeiten fängt er sich einen Schnupfen ein. Der ufert aus zur Lungenentzündung. Cortison nimmt er zur Zeit auch. Ich mache mir echt Sorgen.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, wenn er schon Cortison nimmt, ist eine Exazerbation möglich.
Ihre Sorgen sind durchaus berechtigt.

Gegen den Husten kann man etwas machen, allerdings sollte man die Ursache kennen:
-Herz
oder
-Lunge
oder
-Medikamentennebenwirkung

In einer Klinik kann ihr Stiefvater besser untersucht werden und hat auch rund um die Uhr Hilfe.
Darum würde ich zu einer solchen Behandlung raten.

Kann ich ihnen dabei irgendwie helfen?

Eine Klinikaufnahme geht auch ohne Einweisungsschein. Allerdings müsste ihr Vater dann in die Klinikambulanz, dort untersucht und aufgenommen werden.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mein Stiefvater ist leider stur wie drei Esel. Will partout nicht ins Krankenhaus. (Weil sie ihn einmal nachts auf den Gang geschoben haben, weil er so hustete). Er ist auch gern sein eigener Arzt.


Aber ich werde Ihre Empfehlung an ihn, meine Mutter und Schwestern weitergeben. Vielleicht können wir was ausrichten. Vielen Dank für Ihre Mühe.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen.

eventuell können sie mir die Medikamente mitteilen, dann kann ich dazu etwas sagen.

Viele Grüße aus Mü-Moosach!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

sie haben die Antwort gelesen, haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.
Wenn Ihnen die Antwort geholfen hat, bitte ich um eine positive Bewertung, damit mich Ihr bezahltes Honorar auch erreicht.

Andernfalls stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin