So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Alter ZeckenbissEine vor ca 3 Jahren unsachgemäß durch eine

Kundenfrage

Alter Zeckenbiss Eine vor ca 3 Jahren unsachgemäß durch eine Freundin entfernte Zecke im Nackenhaaransatz ließ ich gleich von meinem Hausarzt ansehen und er fand keinen Grund zur Sorge. Ausser dass er meinte, es sei besser eine Zecke sitzen zu lassen, als sie beim Entfernen zu quetschen. Seitdem wächst aber an dieser Stelle immer wiede eine Kruste. Anfangs habe ich daran ziemlich "rumgemetzgert": mit Skalpell und Fingernägeln sehr tief reingegraben und versucht, alles zu entfernen. Allerdings brachte ich das damals nicht mit der Zecke in Verbindung sondern dachte einfach an einen Fremdkörper. Nachdem diese "Selbstbehandlung" sich als ziemlich schmerzhaft erwies, ließ ich die Stelle abheilen, bis sich die Kruste abheben ließ. Sie war rot, wie eine normale Wundkruste. Also, dachte ich, nicht lange genug gewartet. Aber auch die nächste Kruste fiel nicht von selbst ab. Jetzt, nach 2 Jahren, sind die Krusten nur noch weiß und kuppelförmig mit einem kleinen schwarzen Punkt in der Mitte (nur unter der Lupe zu erkennen). Auch wenn sich die Haut nach dem Entfernen glatt anfühlt, wächst nach 3 - 4 Tagen eine neue Kruste nach. Kann das mit dem Zeckenbiss zusammen hängen?

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

habe gerade erst Ihre Frage gelesen.

 

Ihren Schilderungen nach handelt es sich um ein Fremdkörpergranulom, d.h. möglicherweise sind Reste der Zecke abgekapselt und unter der obersten Hautschicht gelegen, so dass ein "Herauswachsen" von alleine nicht stattgefunden hat.

 

Es wäre für einen Hautarzt oder einen Chirurgen nur ein sehr kleiner schneller Eingriff, diese Reste zu entfernen, damit die Haut endgültig abheilen kann.

 

Wenn es sich lediglich um die Beisswerkzeuge handelt, ginge hiervon keinerlei Gefahr aus, und es wäre lediglich ein kosmetisches Problem.

 

Da ich von hier aus jedoch den Befund nicht objektivieren kann, rate ich zur Sicherheit die winzigen Reste entfernen zu lassen.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin