So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmedizin; Urogynäkologie
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Hallo ich bin letzte Woche Samstag aufgewacht und hatte

Kundenfrage

Hallo

ich bin letzte Woche Samstag aufgewacht und hatte eine geschwollene Oberlippe.
Das heisst der Bereich zwischen oberen Lippenrand und Nasse war angeschwollen.
Um die Oberlippe herum war ein rötlich entzündeter Streifen. Die rechte Seite
der Oberlippe brannte stark. Ich bin dann zum Notdienst. Dort wurde mir gesagt das
es alles sein kann. Evtl. Nesselfieber. Daraufhin bekam ich eine Cortisonsalbe (Triam) die
ich zweimal täglich auf die Lippe dünn auftragen soll. Das habe ich gemacht. Wurde dann auch innerhalb 2 Tagen besser. Bin Montags gleichzeitig nochmals zum Hautarzt. Da ich jetzt Angst habe das es sich um eine Allergie auf Nahrungsmittel handeln könnte, veranlasste der Hautarzt eine Blutabnahme. Hier könne man eine Allergie auf Nahrungsmittel erkennen. Wenn der Test negativ ausfalle bestünde der Verdacht nicht.
Meine Frage wie sicher sind diese Bluttests? Da ich mich kaum noch traue etwas zu essen. Die Oberlippe brennt immer an der einen Stelle. Habe mir dann gestern Vaseline drauf. Daraufhin hat es noch stärker gebrannt und ist auch wieder leicht geschwollen am Rand.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Bei einer allergischen Reaktion auf z.B.Lebensmittel reagiert nicht nur der Bereich zwischen Lippe und Nase. eine allergische Reaktion löst eine Histaminausschüttung aus, die am ganzen Körper zu Schwellungen führt. die Symtome können Rötung, Juckreiz, Schwellung, aber auch Atemnot sein.

Eine lokale allergische Erscheinung, z.B. durch Hautkontakt erscheint hier eher gegeben, so zum. Bsp. auch ein Mückenstich, Cremes oder ähnliches. richtih und gut war die Cortison_creme, die Sie bitte weiter anwenden sollten, so lange Sie noch Probleme mit der Oberlippe haben.

Zu den Bluttesten: Die Ergebnisse sind sehr sicher, was die Aussage bezgl. einer Allergie auf ein Lebensmittel angeht. Da man aber unmöglich alle Stoffe testen kann, kann ein negatives Ergebnis trotzdem bedeuten, daß eine Allergie besteht. Eben auf einen nicht getesteten Stoff.

Ergo: Eine Lebensmittelallergie lokal begrenzt ist nicht gegeben, wohl aber eine allergische Erscheinung auf einen lokalen Reiz hin. Ihre seit Jahren gewohnten Lebensmittel können sie ruhig verzehren. Bitte lokal mit Cortison weiterbehandeln.

Alles Gute und rasche Besserung

MfG

Dr. Schröter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Der Hautarzt meinte aber das es durchaus eine Allergie auf ein Lebensmittel sein kann. Ich bin natürlich etwas unsicher. Das Problem ist das ich unter Depressionen leide, und diese Unsicherheit mich natürlich noch stärker


wieder aus der Bahn wirft.


Ich habe Angst das ich ersticken könnte wenn ich auf ein Nahrungsmittel allergisch bin.


Ich habe im Internet gelesen, das diese Bluttests nicht 100 % Sicherheit geben was die Ergebnisse angeht. Es könnte durch aus sein, das der getestete Stoff bei mir trotzdem eine Allergie auslöst, obwohl dieser im Blut als normal ausgewertet wurde.


Der Hautarzt meinte es wird ein Komplettpaket getestest. Dafür wurde eben Blut abgenommen. In vitro stand auf dem Informationszettel.


Ich muss in 10 Tagen anrufen und fragen was dabei rausgekommen ist.


Also kann ich mich auf den Test doch relativ verlassen?


Sie können also 100 % ausschließen das es keine Nahrungsmittelallergie ist?


Ich bin immer etwas skeptisch, Verzeihung dafür!!

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kein Problem, ich verstehe Ihre Sorge und Skepsis.

Wie gesagt, eine lokale allergische Reaktion ist schon denkbar. Wenn Sie z.B. ein gespritzes Obst berührt haben und mit dem Finger an die Oberlippe gekommen sind. Wenn etwas gegessen wird, das eine Allergie auslöst, dann bekommt man eine zentrale allergische Erscheinung, aber nicht nur lokal an der Oberlippe.

Die Blutwerte sind doch sehr sicher und es ist dann bei negativem Ausgang keine Lebensmittelallergie zu erwaren ( auf die getesteten Dinge ).

Ausschließen kann man eine zentrale allergische Erscheinung auf einen Stoff, vielmehr ist es ein lokales geschehen ( Kontaktallergie ). Über den Stoff läßt sich hierbei allerdings nichts sagen.

MfG

Dr. Schröter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für Ihre beruhigenden Worte.


Ich habe aber noch eine Frage.


Ich habe vor ca. 6 Wochen Sertralin genommen (Antidepressiva)


Musste diese aber wieder absetzen nach 2 Wochen, da ich eine Pharyngitis (Rachenentzündung) bekam und die Ärzte nicht ausschließen konnten, das es durch das Medikament kommt. Ich hatte Pusteln im Hals und einen trockenen brennenden Rachen. Das ist jetzt auch am abheilen. Ich hab nur so komische kleine Punkte am Gaumen, ich weiß jetzt nicht ob die vorher schon waren oder vllt. durch die Entzündung im Rachen mit aufgetreten sind. Sie waren auf jeden Fall vor der Lippenentzündung da. Man kann sie so auch nicht sehen, sondern nur wenn man mit einer Taschenlampe einen bestimmten Winkel anleuchtet sind sie sichtbar.


Wenn ich mit meiner Zunge über den Gaumen streiche kitzelt das. Ich weiß auch hier nicht ob das schon vorher so war oder ich mich jetzt wieder da hineinsteigere.


Vielleicht können Sie mir hierzu noch etwas sagen.


Vielen Dank vorab.


 

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne,

das Sertralin kann durchaus eine Entzündung im Hals ausgelöst haben, die man heute noch sieht.

Das Kitzeln am Gaumen ist normal, das geht jedem Menschen so. Das ist also kein weiteres "Erkrankungszeichen".

Alles Gute!

MfG

Dr. Schröter
Dr. Schröter und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

hallo herr schröter


ich hätte noch eine frage zum thema allergien.

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja bitte!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

der allergietest auf nahrungsmittel ist negativ ausgefallen. also keine allergie auf die getesteten mittel wie mikch eiweiß soja gerste apfel und noch einige. der allergologe meinte jetzt aber es könnte durchaus eine bahrungsmittelunverträglichkeit sein die man aber nicht messen kann. sondern nur durch ausprobieren.ist eine unverträglichkeit genauso gefährlich wie eine allergie? könnte das durch aus der fall sein eine nahrungsunverträglichkeit zu haben?

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Eine Nahrungsunverträglichkeit äußerst sich in Míßempfinden, eine Allergie ist dann schon eine starke Abwehrreaktion des Körpres. Das heißt, daß eine Unverträglichkeit natürlich nicht so gefährlich ist, wie eine ausgewachsene Allergie.

Und diesen Umstand, das ist richtig, können Sie nur durch Ausprobieren herausfinden.

MfG

Dr: Schröter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

könnte die lippe durch die unverträglichkeit zustande gekommen sein?


was sagen ihre erfahrungen?


 

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nein, das denke ich nicht.

Eine Unverträglichkeit ist nicts so dramatisches, die Lippenveränderungen könnten eine Allergie gewesen sein, wenn andere Stellen auch betroffen gewesen wären. Eine Allergie ist ein generalisiertes Geschehen.

Explizit nur an der Lippe gesehende Veränderungen sind rein lokaler Natur z.B. Stich o.ä. und nicht systemisch bedingt.

Und Unverträglicheiten sind systemische leichte Befindlichkeitsstörungen. DAu passt dann die Lippe wiederum nicht.

MfG


Dr. Schröter