So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25280
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, eine Freundin (Alter 52 Jahre)

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
eine Freundin (Alter 52 Jahre) von mir erhielt gerade die Bestätigung, dass der zweite Blutbefund doch kein Fehler darstellt. Die Thrombozyten sind doch so hoch, dass eine Abklärung notwendig ist.
Der Schock sitzt tief, da der Besuch in eine Hämatologie mit einer Knochenmarkspunktion voransteht. Vor vier Monaten hatte meine Freundin ihre Routineuntersuchung auf der Schilddrüsenambulanz. Vor drei oder vier Jahren erhielt sie die Diagnose Schilddrüsenkarzinom. Nach einer Radiojodtherapie konnte sie als geheilt eingestuft werden. Hängen diese beiden Befunde nun zusammen? Welche Krankheiten liegen diesem aktuellen Befund nun zugrunde?
Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mit Ihrem Fachwissen Klarheit in diese Situation bringen könnten. Recht herzlichen Dank E.S
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guen tag,

zu massiver besorgnis besteht zunächst gar kein grund, weil die Thrombozyten auch einmal vorübergehend steigen können, ohne dass ein maßgeblicher Grnd dafür vorliegt (z. B, nach Infektionen). Ausschließen muss man eine bösartige Erkrankung des Knochenmarks, darum muss die Punktion sein; aber, wie gesagt, das ist gar nciht unbedinmgt wahrscheinlich, dass sie so etwas hat, insbesondere dann nicht, wenn die anderen Blutkörperchen in Ordnung sind.
Es gibt auch eine Vermehrung der Thrombozyten als Begleiterscheinung eines anderen bösartigen Tumors, insofern muss natürlich nachgesehen werden, ob die Schilddrüse wirklich in Ordnung ist (und ob andere bösartige Erkrankungen vorliegen könnten). Aber da es genügend andere Gründe für diese Thrombozytose gäbe, würde ich nicht den Otpimismus verlieren.