So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

21.09. 13 Uhr fahrt über 100km mit klimaanlage nach oristano

Kundenfrage

21.09. 13 Uhr fahrt über 100km mit klimaanlage nach oristano (Sardinien), 14 Uhr ausgestiegen bei 36° und gearbeitet bis 15Uhr.
22.09. 7:00 diese typischen Schmerzen in den Armen wenn sich was zusammenbraut. Solange ich in Bewegung bin ist alles ok. 17:00 Feierabend und nach 10min fühle ich mich wie ausgepresst. (arbeite mit Zinkspray, MAschinenblau-lackspray sowie anderen Lacken, Ölen und Schmierstoffen) Nach dem Duschen gehts dann los mit Schüttelfrost usw.

23.09. geh mittags zur Apotheke und kauf ne Packung Paracetamol 500 , nehme eine ein,und zurück ins Bett. So gehts dann wieder los mit Schüttelfrost,

24.09. Kollegen sagen bleib auf deinem zimmer und einer gibt mir noch 4 grippostad.
worauf ich zwei gegen 8:00 und die anderen gegen18:00 einnehme und ins Bett gehe und nun wieder Fieber, Schüttelfrost und Migräne, Übelkeit, Brechreiz bei Husten, Benommenheit, Appetitlosigkeit, Tinitus, Zunge belegt

25.09. das gleiche- nur ohne Tabletten

26.09 diese dampfhammerartigen Attacken im Gehirn scheinen vorüber zu sein,einnahme von 2x500mg paracetamol früh und nachmittags- Fieber weg

sobald ich vom Bett aufstehe ist mir als ob ich einen Rausch habe, kann nix richtig sehen, die kopfhaut schmerzt bei Berührung und diese Migräne anfälle kommen auch immer noch. Zunge ist belegt -Vielleicht noch etwas anderes weggeholt?


Wie lange sollen meine kollegen noch auf mich warten?
Soll ich mir bestimmte Medikamente holen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

so wie Sie es schildern können das typische Vergiftungssymptome sein. Da sie beruflich mit Lacken, Gasen, Schmierstoffen zu tun haben , ist das dringend abzuklären. Natürlich werden diese Beschwerden durch die Einnahme von Parcetamol etwas gedämpft, doch passt alles aiuf eine akute Vergiftung.
Diese grippeähnlichen Symptome, zusammen mit Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen ... deuten ganz stark darauf hin. Hier muss dringend eine ärztliche Abklärung erfolgen. Mit Paracetamol sollten sie vorsichtig sein, da dies die Leberentgiftung abschwächt und über längere zeit die Beschwerden verstärken kann und sogar die Leber schädigt.
Von der Einnahme eines Antiellergikums wie Fenistil oder Cetiricin würde ich ebenfalls abraten.
Um Leber und Nieren zu schützen, trinken Sie bitte reichlich Wasser und Tee. Schonen sie sich und bitte suchen Sie einen Arzt auf. Auch wenn das in Sardinien vor allem mit der Verständigung schwer werden könnte.

In jedem Fall sollten Blutkontrollen erfolgen: Blutbild, Leberwerte, Nierenwerte, Elektrolyte, Blutgase.

Bitte lassen sie sich gründlich untersuchen und gezielt behandeln.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu bewerten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin