So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11064
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Wie sollte ein Patient, der ein Mammakarzinom mit Ausstrahlung

Kundenfrage

Wie sollte ein Patient, der ein Mammakarzinom mit Ausstrahlung auf die Lunge hat aber nicht behandelt werden möchte und damit auch keine Schmerzen hat, sinnvoll betreut werden?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

der Wunsch der Patientin sollte unbedingt respektiert werden.
Bestehen Schmerzen?
Wie ist die Atmung und das Allgemeinbefinden?
Wird die Patientin zu Hause gepflegt oder ist sie stationär oder im Pflegeheim?

Gern helfe ich ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Atmung ist eingeschränkt, wenig belastbar, dann außer Atem.


Allgemeinempfinden sehr schlecht, hat zu allem Schwindelgefühle durch ein nicht funktionierendes Gleichgewichtsorgan. Wurd vor Jahren nicht, bzw. schlecht behandelt und als man es erkannte, war es zu spät. Patientin wird zu Hause gepflegt.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Ergänzung.

Wichtig ist in jedem Fall reichlich Trinken anbieten. Das Essen zubereiten, dass ihr schmeckt, denn sie darf und sollte mit dieser Erkrankung nicht zu viel Gewicht verlieren, das schwächt nur noch weiter.

Eventuell ist auch eine Sauerstofftherapie notwendig. In jedem Fall aber Atemgymnastik, Klopfmassagen - das bessert ihre Atmung.

Bewegungsübungen im Bett (passiv durchbewegen, damit sich keine Thrombose bildet) sind gut. Und so oft wie möglich aus dem Bett holen, mit Rollator und Hilfe gehen, spazieren, damit sie nicht bettlägerig wird.

Dadurch dass bereits Metastasen bestehen kann sich der Verlauf rasch verschlechtern. Bereiten Sie ihr viel Freude: Vorlesen, Musik, Besuche könnten zu belastend sein.

Gern antworte ich weiter. Möchten sie etwas konkret wissen?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin