So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo, ich habe gerade einen hypochondrischen Anfall. Habe

Kundenfrage

Hallo, ich habe gerade einen hypochondrischen Anfall. Habe seit 1 Woche leichte Schluckbeschwerden und seit gestern bin ich auch etwas erkältet. Hab heute Morgen in den Mund geschaut und das entdeckt. Ich muss zugeben, dass ich meine Mandeln noch nie gesehen habe, doch scheint dies keine geschwollene Mandel zu sein.

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=24b138-1348322911.png
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

leider ist das Bild nur sehr schlecht erkennbar, aber sie haben sicherlich keinen hypochondrischen Anfall. Das was da an der Seite sichtbar ist, könnte eine vergrösserte und entzündete Mandel sein. Sie sollten sich daher zur Abklärung in die Ambulanz einer Klinik mit HNO Abteilung begeben, damit dort geschaut werden kann, ob Ihre Gaumenmandeln handelt. Zu den Symptomen, die sie ja schon eine Woche beklagen würde es ja passen. Hier müsste dann recht bald ein Antibiotikum eingestezt werden, welches schnelle Linderung bringen sollte. Bitte trinken sie viel warmen Tee, schone sich und nehmen Vitamin C zur Stärkung des Immunssystems zu sich. Bitte fogen sie meinem Rat und lassen sich untersuchen.
Sollten noch Fragen bleiben, berate ich sie gerne weiter.
Alles Gute und rasceh Besserung,

MFG

Dr. Garcia
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke XXXXX XXXXX Garcia,


 


ich habe die Mandeln bei meinem Bruder gesehen und die sehen anders aus. Ich habe seit dem Tod meiner Mutter (Brustkrebs nach den Wechseljahren) immer wieder aufkommende Angst auch irgendwas mit Krebs zu haben. Als ich das heute Morgen gesehen habe, dachte ich "oh jeee, eine Wucherung, bestimmt irgendwas malignes!" Ich beschäftige mich zu sehr mit mir und meinen Krankheiten und das kontrolliert seit langem mein Leben und meine Launen.


 


Ich dachte, Mandeln würden größer aussehen. Denken Sie das es Zeit bis Montag hat?

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich kann verstehen, wenn man etwas ungewöhnliches entdeckt wird, dass man sich sorgt. Auch gerade nach solchen Erfahrungen , wenn die Mutter an Krebs verstorben ist. Aben dennoch keine Angst, das sieht nicht nach Krebs, sondern nach Entzüdun aus. Bitte folgen sie daher meinem Rat, auch der eignenen Beruhigung wegen und lassen sich in der Ambulanz untersuchen. Dort wird man Ihnen sicher sagen, dass es harmlos ist und Ihnen eine gezielte Bahendlung zukommen lassen. Belasten sie sich nicht mit negativen Gedanken, die verusachen Stress und der wirkt sich negativ auf Ihr Leben aus. Versuchen sie es mal mit autognem Trainig, um mehr Entspannung und Kontrolle über Ihren Körper und ihr Denken zu erlangen. Bei den Beschwerden würde ich nicht bis Montag warten, denn wenn sie eine Behandlung erhalten, kann es sich bis Monatg schon sehr gebessert haben. Ohne Behandlung kann noch Fieber dazu kommen. Mandeln können je nach Entzündungsgrad grösser sein.

 

 

http://www.heilfastengesundheit.de/autogenestraining.htm

 

 

Auch Volkshochschulen bieten solche Kurse an.

 

Alles Gute und rasche Besserung, MFG Dr. Garcia

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung. Vielen Dank und alles Gute.