So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ortho5.
ortho5
ortho5, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1684
Erfahrung:  Ltd.Notarzt,Chirurgie,Unfallchirurgie,Orthopädie/Unfallchirurgie
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
ortho5 ist jetzt online.

Mein Mann hatte eine OP oberhalb des Knies, einen Muskelsehnenriss.

Kundenfrage

Mein Mann hatte eine OP oberhalb des Knies, einen Muskelsehnenriss. Der wurde operativ behoben. Das Problem ist jetzt das Knie. Da es rot und angeschwollen war, hat man es punktiert, mit keinem Erfolg. Vor 3 Tagen hat man das Knie unter Narkose geöffnet und es desinfiziert, weil er einen Bluterguss hatte. Auch dieser hat sich leider bis heute nur minimal zurückgebildet. Die Ärzte in der Chirurgie haben ihm gesagt, dass der sog. CRP-Wert, also die Entzündung auch nur leicht zurückgegangen ist.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Patientin,

es handelt sich bei der Verletzung Ihres Mannes nach Ihren Angaben um einen Quadrizepssehnenriß, der genäht wurde. Wenn Ihr Mann zuckerkrank ist oder Rheummedikamente einnimmt, ist die Infektgefahr deutlich erhöht, die OP aber trotzdem sinnvoll. Wenn sich eine Infektion eingestellt hat, wird man ihn wahrscheinlich noch mehrfach operieren müssen, das sind aber meist nur kleine Eingriffe, bei denen die Bakterien ausgespült und totes Gewebe entfernt wird, nur in wenigen Fällen muss man radikaler operieren. Ob die OPs nötig sind, kann man allerdings nur vor Ort entscheiden. Mit etwas Glück ist die Sache aber auch mit der bereits erfolgten OP ausgestanden; in den nächsten Tagen muss anhand der Laborwerte und des klinischen Befundes täglich neu entschieden werden wie es weitergeht.


Mit besten Wünschen,

DR OACK

ortho5 und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

bitte stellen Sie Rückfragen uasschliesslich über JustAnswer; Rückfragen sind hier kostenlos.

Zu Ihrer Frage:

der Befund "ältere hintere Kreuzbandläson re. Teilruptur des Retinakulum patellae laterare re. Degenerativer Schaden am Innen- und Aussenmeniskus" ist für die Quadrizeps-Sehnenruptur ohne Belang; hierbei handelt es sich um Läsionen innerhalb des Knies, die Arthroskopisch (in Schlüssellochtechnik) saniert werden (oder schon saniert worden sind), die auf die Stabilität keinen wesentlichen Einfluss haben. Auch die ältere hintere Kreuzbandruptur bedarf keiner weiteren Therapie mehr ausser Krankengamynastik (und die braucht Ihr Mann sowiso).

Ein Quadrizepssehnenriß ist immer zum Großteil durch degenrative (Verschleiß-) Schäden bedingt, sodass auch die Heilung entsprechend länger in Anspruch nehmen kann und auch die Gefahr eines Wiederauftretens besteht. Das kann man aber nicht verhindern und ist auch kein Grund, Aktivitäten zu verringern.

Eine KnieProthese ist hierfür keine Lösung, weil sich dadurch an der Sehne nichts ändert. Man wäre im Gegenteil eher zurückhaltend, einen großen Eingriff am Knie durchzuführen, wenn ein Infekt vorgelegen hat.

Mit besten Wünschen,

DR OACK