So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20328
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Am 24.04.03 wuede mir in der Kopfklinik Heidelberg ein Keilbeinmeningeom

Kundenfrage

Am 24.04.03 wuede mir in der Kopfklinik Heidelberg ein Keilbeinmeningeom rechts entfernt.

( Z. n. Cervixcarcinom 1998

Bei der heutigen Untersuchung in Heidelberg wurde wieder an der gleichen Seite ein kleiner, 9 mm großer Tumor festgestellt. Der Tumor ist aber für eine OP. noch zu klein.
In einem Jahr soll ich zur erneuten Kontrolle kommen, ob sich etwas verändert hätte.

Soll ich so lange warten, oder gibt es eine andere Behandlungsart?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

grundsätzlich ist bei einem solchen Tumor die operative Entfernung immer die Therapie der Wahl, wenn die Möglichkeit dazu besteht, andere, entsprechend wirkungsvolle Alternativen gibt es dabei kaum. Bei kleinen Meningeomen, die keine Wachstumstendenz zeigen und keine Beschwerden bereiten, kann man es bei älteren Patienten aber durchaus zunächst bei einer Kontrolle belassen, von daher halte ich das in Ihrem Fall geplante Vorgehen durchaus für den richtigen und zu empfehlenden Weg.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Auch die Klinik in Heidelberg hat mir den gleichen Vorschlag gemacht.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

dort sind Sie in guten Händen, alles Gute für Sie.

Wenn Ihnen meine Antwort geholfen hat, freue ich mich über eine positive Bewertung.

MfG,
Dr. N. Scheufele