So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

HABE IN DEN60GER JAHREN MIT VIEL LÖSUNGSMITTEL GEARBEITET.SEIT

Kundenfrage

HABE IN DEN60GER JAHREN MIT VIEL LÖSUNGSMITTEL GEARBEITET.SEIT 1985 HABE ICH ESSENZIELLEN TREMOR.ZIEMLICH HEFTIG.SEIT 2009 HABE ICH EINEN HIRNSCHRITTMACHER.BESTEHT DA EIN ZUSAMMENHANG.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen,

die Möglichkeit besteht durchaus, hier wäre ein Antrag bei der Berufgenossenschaft (BG) erforderlich. Das sollte Ihr behandelnder Neurologe übernehmen. Schreiben sie möglichst detailliert die Expositionsahre und die Lösungsmittel auf. Und außerdem ihre Krankengeschichte.

Es ist in jedem Fall einen Versuch wert, möglich, dass es hierüber noch weitere Fälle gibt, die ohne Meldung an die BG niemals auftauchen würden.

Viel Erfolg

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin