So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

In meinem rechten Knie ist vor 8 Wochen ein Meniskusriß festgestellt

Kundenfrage

In meinem rechten Knie ist vor 8 Wochen ein Meniskusriß festgestellt worden. Als Therapie bekam ich iboprophen 800 und Ultraschallbestrahlungen. Zuerst ging auch alles wirklich besser, aber nun verschlimmert sich die Sache wieder, so dass die Schmerzen fast so stark sind wie vor der Diagnostellung. Eine OP wurde abgelehnt, da ich an mehreren Stellen im Körper starken Gelenkschmierverlust habe und man einer weiteren Arthrose keinen Voschub leisten will. Jedoch erscheint es mir an machen Tagen unmöglich meinem Beruf nachzugehen. Gibt es wirklich nichts weiter um mich von meinen Schmerzen zu "erlösen"?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient

Bitte gehen Sie zu einem anderen Orthopäden oder einem anderen Arzt. Bei einer Meniskusverletzung ohne Erfolg der konservativen Therapie sollte man eine Kniespiegelung mit Entfernung des eingerissenen Anteils durchführen. Das wird die Beschwerden deutlich reduzieren. Ebenfalls sollten Sie auch Physiotherapie durchführen, um die Beweglichkeit und die Funktion des Knies zu verbessern. Auf den Ultraschall können Sie eher verzichten.

Eine Arthrose kann sich entwickeln, unabhängig davon, ob man operiert oder nicht.

Die Begründung, dass es an mehreren Stellen m Körper zu einem starken Gelenkschmierverlust gekommen sei, ist absoluter Blödsinn und Sie sind falsch beraten worden. Stellen Sie Sich umgehend bei einem Orthopäden vor, der Sie richtig beraten wird.
Orthodoc und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wieder wurde nur ein neues Medikament verordnet: arcoixa 90mg, 1 x täglich und Ultraschall, obwohl ich hier in Bad Segeberg bei einem Orthopäden war!

Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man kann immer erst eine konservative Therapie probieren. Fragen Sie Ihren Hausarzt noch nach einer Verschreibung für Physiotherapie.
Wenn es in 4-6 Wochen nicht besser ist, müssen Sie nochmals zum Orthopäden gehen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung!
Mit freundlichen Grüssen
Orthodoc