So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2963
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Dr. Gumpert. Ich hatte im Jahr 2001/2 wegen eines Chondrosarkoms bei me

Beantwortete Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Gumpert. Ich hatte im Jahr 2001/2 wegen eines Chondrosarkoms bei meiner Ehefrau (8+9. Rippe, wurden entfernt) mit Ihnen korrespondiert. Es ging u.a. auch um eine Nachbehandlung mit Bestrahlung/ Chemo die jedoch nicht angeraten war. Nun ist im Januar 2012 erneut ein Tumor am ( Laut CT) ) linksseitig im M. adduktor magnus eine Läsion zentral mit Flüssigkeitsanteil, angrenzend an das OS Pubis. Eine entsprechende OP wurde im Januar durchgeführt. Nun überrascht es mich das jetzt 6 Monate danach, wir wieder die gleiche Situation haben, es muss wieder operiert werden. Man hat uns zu einer Strahlen Therapie geraten, die wir jedoch abgelehnt haben.Jetzt wo nach so kurzer Zeit wieder eine OP erforderlich ist, keimt in mir der Verdacht dass bei der vorigen OP nicht mit der entsprechenden Sorgfalt vorgegangen wurde.
Die Flüssigkeits kapsel im M. adduktor Magnus ist bei der Entfernung gerissen und dabei ist doch wohl der nächste Herd gelegt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Es tut mir leid, dass Ihre Frau ein erneutes Rezidiv erleideden muss.
Die Therapie des Chondrosarkoms ist in der Regel operativ. Unter Umständen muss eine grosse Resektion durchgeführt werden mit teilweise grossem Verlust an Muskel und Knochen. Je nach histologischem Befund kann eine Bestrahlung durchgeführt werden. In der Regel ist die Therapie aber rein chirurgisch.

Eventuell hätte man bei der letzten OP eine grössere Resektion
mit mehr Muskel und Knohen durchführen müssen. Dies muss man jetzt wohl leider nachholen. Sie sollten in eine grossen Tumorzentrum, z.B. in Münster betreut werden.
Orthodoc und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen