So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24650
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

ich zerstöre mich selbst, rauche, esse nicht und trinke nach

Beantwortete Frage:

ich zerstöre mich selbst, rauche, esse nicht und trinke nach 22 jahren trockenheit. nehme
12,5 mg baclofen, habe eine vielzahl von therapien hinter mir, die analyse mit 300 stunden ist erst ein jahr her, möchte nicht in die klinik, welche möglichkeiten können sie mir sagen.
danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

bitte entschuldigen Sie die späte Antwort.. Ich musste erst ein wenig nachdenken.

Eine erneute Analyse ist jetzt nicht angezeigt, Sie brauchen zunächste einen Entzug und praktische Begleitung dafür. Das ist, das wissen Sie gewiss selber, ambulant möglich, aber schwer. Da Sie Baclofen anscheinend ohne Erfolg nehmen (und ohne ärztliche Begleitung?) wird es nicht ausreichen ohne massive zumindest psychologische Unterstützung. Die können Sie bei den Anonymen Alkoholikern, Guttemplern oder Blaukreuzlern finden. Ich finde die Vorortbetreuung wichtig, damit man Ihnen erst einmal wieder auf die Beine hilft. Unerlässlich dazu ist auch zumindest der Hausarzt, den Sie baldmöglichst kontaktieren sollten.
Über die Klinbik würde ich noch einmal nachdenken, denn dort könnte man Sie medikamentös viel wirkungsvoller (z. B. mit Acamprostat) unterstützen. Auch die Distraneuringabe ist ambulant zu gefährlich, aber stationär hilfreich.

Es wäre schön, wenn Sie heute noch Ihren Arzt und eine Selbsthilfegruppe kontaktieren könnten!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

vielen dank,


 


ich hatte auf neue Information gehofft oder einen neuen, anderen Weg.


 


Alles was Sie mir mitgeteilt haben ist mir bekannt.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist einer der Gründe, warum ich nicht so schnell geantwortet habe; ich hatte schon befürchtet, dass Sie etwas Neues erhofft haben, was ich nicht bieten kann, und wahrscheinlich auch kein anderer. Ich werde die Frage dennoch wieder freigeben; vielleicht hat einer meiner Kolleginnen oder Kollegen noch eine Idee.
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sie können nichts für meinen komplizierten Gesundheitszustand.


Ich habe mich in meiner Verzweiflung an Sie gewand, obwohl für mich als Rentnerin 50,00 Euro viel Geld sind.


 


Wenn es möglich ist, dass Sie sich bei einem Kollegen noch informieren, würde ich dieses sehr gerne annehmen, aber nur, wenn mir keine Mehrkosten entstehen.


 


Für Ihre bisherigen Bemühungen gebe ich Ihnen eine positive Bewertung.


 


Mit freundlichen Grüssen - Danke