So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Berghem.
Dr. Berghem
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Facharzt für Kinderheilkunde, 17 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder, Allergologe, Naturheilverfahren
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Berghem ist jetzt online.

Ich leide an chronischer Bindehautentzündung und habe ständig

Kundenfrage

Ich leide an chronischer Bindehautentzündung und habe ständig gerötete Augen. Bei wie vielen Augenärzten ich schon war weiß ich nicht mehr. Nur diese Tropfen und jene Salbe aber nichts hat auf Dauer wirklich geholfen: Was kann ich tun?????
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

würden Sie bitte noch schreiben, wie lange das ungefähr schon geht und ob Sie Unterschiede in der Ausprägung sehen morgens/abends/nachts zu unterschiedlichen Jahreszeiten? Sind die Augen auch trocken, oder glänzen die Augäpfel, haben Sie genug Tränenflüssigkeit? Ich vermute, Sie haben keine Beschwerden an der Nase oder im Rachen?

vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Morgens ist es besonders schlimm, die Augen sind dann immer sehr gerötet. Die Jahreszeit spielt keine wesentliche Rolle, dazu kommt, laut Aussage eines Augenarztes(einschließlich Test), das ich sehr trockene Augen habe.Beschwerden in Nase und Rachen habe ich nicht.


Dieses, mich übrigens sehr belastende "Leiden" habe ich seit bestimmt 30 Jahren!

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das kann ich verstehen, das würde mich auch sehr beeinträchtigen. Natürlich haben Sie schon so ziemlich alles ausprobiert, so kann ich nur ein paar Empfehlungen geben und hoffen, dass Sie das nicht schon alles erfolglos ausprobiert haben:

Sie brauchen definitiv regelmässig und immer künstliche Tränenflüssigkeit als Augentropfen. Morgens sind die Augen besonders gereizt, weil über nacht noch weniger Tränenflüssigkeit gebildet wird. Zusätzlich fände ich die Vorstellung bei einem Rheumatologen, damit er rheumatologische Ursachen für ein sogen. sicca Syndrom (trockene Augen) unetrsucht.

Ich gehe davon aus, dass schon mehrfach Allergieteste gemacht worden sind (wenn nicht, sollte das geschehen). Selbst wenn die negativ sind, würde ich einen Therapieversuch mit einem Allergiemedikament zum Einnehmen (beispielsweise Ceterizin) für eine Woche empfehlen (hat es etwas mit Allergien zu tun, muss es deutlich besser werden).

Ich gehe auch davon aus, dass schon mehrfach Abstrichuntersuchungen vom Auge zum Nachweis einer chronischen Infektion durchgeführt wurden (und zwar nicht nur auf Bakterien, sondern auch Viren). Falls nicht --> das sollte gemacht werden.

Ich würde auch mal versuchen, ob nicht eine homöopathische Behandlung mit Euphrasia (als Euphrasia Augentropfen, zusätzlich als Euphrasia Kügelchen D 12, mal täglich 5 Kügelchen lutschen, beides rezeptfrei in der Apotheke) zusätzlich hilfreich ist.

Auch einer Akupunkturbehandlung würde ich gute Chancen einräumen (die wird allerdings bei Augenerkrankungen im Regelfall nicht von der Kasse bezahlt).

Fast hätte ich vergessen: Sie tragen hoffentlich keine Kontaktlinsen?

Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen ein wenig weiter. Wenn Sie noch
Fragen hierzu haben oder sich aus meiner Antwort neue Fragen ergeben haben,
zögern sie bitte nicht, dies zu schreiben, ich antworte gerne weiter.
Ich drücke Ihnen die Daumen, alles Gute und herzliche Grüße
Dr. Stefan Berghem

Rechtlicher Hinweis: Auf diesem Weg kann man natürlich keine genauen
Diagnosen stellenden, dazu müsste man den Patienten und die gesundheitliche
Vorgeschichte genau kennen lernen. So ist auch eine gute Therapieempfehlung
natürlich wesentlich besser durch den behandelnden Arzt möglich. Bitte wenden
Sie sich für weitere Diagnostik und Therapie bitte an ihren behandelnden Arzt.


eine Bitte: sollten Sie mit meiner Antwort nicht zufrieden sein,
seien Sie doch bitte so nett, mir das zu schreiben und auch gerne rückzufragen.
Schließlich habe ich mir für Sie Mühe gemacht und eine negative Bewertung fände
ich unfair.
Sollten Sie meine Antwort völlig unpassend finden, bitte
schreiben Sie das, ich gebe die Frage dann gerne wieder für andere Experten
frei, das geht aber nur, wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben.

Dr. Berghem und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX für die ausführliche Antwort. Es sind einmal mehr wieder neue Hoffnungen und ich werde sie testen (mit Erfolg, hoffe ichLaughing)!


Noch einmal vielen Dank XXXXX XXXXX alles Gute für Sie!

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich drücke Ihnen die Daumen! (und würde mich über eine positive Bewertung freuen)

herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem