So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren. Mein Name ist XXX

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren. Mein Name ist XXX (Name von Moderation entfernt). Ich schreibe Ihnen aus Irland, wo ich seit 13 Jahren lebe. Mein Problem ist, daß ich seit einigen Monaten immer morgens nach dem Aufwachen einen sehr bitteren Geschmack in meinem Mund habe. Die Zunge ist gelb grünlich belegt. Ich bin 73 Jahre alt, 1,70 cm groß, 60kg und ernähre mich abwechslungsreich - Gemüse, Fisch, Obst, Fleisch usw. Meine neusten Blutwerte sind bis auf Eisen - ferrum- im normalen Bereich. Ich bin Nichtrauicher, trinke aber seit vielen Jahren 1-1,5 Flaschen Weißwein, viel Wasser und am Morgen eine Tasse Kaffee, Orangensaft, dazu esse ich Obst. Mein Arzt hat mir zunächst: 1. Flagyl 200mg verschrieben - kein Alkehol getrunken. 2. Losec mups 20mg - omeprazole 28 tabl.(Magen) verordnet 3. Ich nehme Tabletten zur Blutdrucks u. Colesterinsenkung 4. Meine Zähne sind professionel top gereinigt Es ist leider keine Besserung eingetreten. Was kann mir helfen? Andere Medikamente, Laboruntersuchungen? Vielen Dank XXXXX XXXXX Sie mir bitte mit was diese Beratung kostet. MFG XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

es klingt so als würden Sie überwiegend saure Nahrungsmittel zu sich nehmen.
Jetzt wird auch noch die Magensäurebildung im Magen geblockt, was einen starken Eingriff bedeutet.
Bevor man medikamentös eine Regulation versucht, wäre meines Erachtens eine Nahrungsumstellung besser. Sie bräuchten basische Nahrungsmittel wie Milch oder etwas was die Säure abpuffert wie Brot oder Nüsse.
Ich gehe mal davon aus, dass Sie den Wein trinken ohne etwas dazu zu essen. Ließe sich das ändern?
Sie könnten auch versuchen, abends mit Maaloxan oder Ähnlichem die Säure im Magen zu binden. Das muss man probieren. Ob Sie es vertragen und ob Sie das wirklich machen wollen, z.b vor dem Zähne putzen.

Was meinen Sie zu diesem Ideen. Was davon wäre für Sie praktikabel?

MfG

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Vielen Dank für Ihre Antwort.


Ich kann leider nicht verstehen, daß diese Beschwerden erst vor ca 3 Monate aufgetreten sind, obwohl ich mich schon seit Jahrzehnten so ernähre. Ist diese Erscheinung in irgendeiner Weise gefährlich? Leber - Krebs?


Vielen Dank

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gesund ist es nicht, so viel Alkohol zu trinken.
Ob die Leber angegriffen ist, ließe sich mittels Blutwerten und Ultraschall klären.
Manchmal ist es einfach so, dass die Reserven erschöpft sind und dann muss man eine Zeit lang vernünftig sein, dann geht es wieder.
Andererseits deutet gelb grüner Zungenbelag unter Umständen auf Bakterien hin.
Man kann jetzt entweder die große Diagnostikmaschine anschmeißen oder man macht mal ein paar vernünftige Schritte und wartet in Ruhe ab, ob der Körper damit wieder ins Lot kommt.

Was wäre Ihnen lieber?