So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20590
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

meine tochter(20jahre)hat seit einigen tagen unterleibsschmerzen

Kundenfrage

meine tochter(20jahre)hat seit einigen tagen unterleibsschmerzen nun ist es allerdings so das die schmerzen in den rücken ausstrahlen und von übelkeit geplagt wird. was sollten wir unternehmen und was könnte es sein.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Schmerzen der beschriebenen Art können durch eine entzündliche Infektion im Gebärmutter-/Eileiterbereich bedingt sein, in Verbindung mit der Übelkeit kann auch der Magendarmtrakt betroffen sein. Raten würde ich zunächst zur Anwendung eines schmerz- und entzündungshemmenden Präparates wie Diclofenac, gegen die Übelkeit hilft Gastro-Hevert (beides rezeptfrei in der Apotheke). Tritt damit keine schnelle Besserung ein, wäre noch vor dem Wochenende eine abklärende Untersuchung durch den Frauenarzt zu empfehlen.
Gute Besserung für Ihre Tochter.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch eine positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele