So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Bei der Einnahme des Bedarfssprays bei Asthma (wurde eben diagnostizeirt) Salbulair N habe

Kundenfrage

Bei der Einnahme des Bedarfssprays bei Asthma (wurde eben diagnostizeirt) Salbulair N habe ich vermehrt Extrasystolen. Gibt es einen anderen Akutspray, der diese Nebenwirkungen nicht hat?
Gruss
Irene
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

ja, es gibt statt dem Salbutamol noch das Atrovent (Ipratropiumbormid).

Das Salbutamol sollte man nicht mehr als 4x täglich anwenden mit einem Abstand von mindestens 2 Stunden. Damit sollten keine Extrasystolen auftreten.

Aber wie gesagt könne sie das Atrovent ausprobieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für die Antwort. Ich habe Extrasystolen schon bei einer Anwendung von Salbulair. Hilft Atrovent auch, wenn bei einem akuten Anfall die Luftnot sehr stark ist?


Mit freundlichen Grüßen


Irene Hinzmann

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, Atrovent ist auch bei akuter Atemnot einsetzbar.

Zur Vermeidung einer solchen Atemnot würde ich zur Anwendung von Cortisonspray am Morgen raten. (Ventolair ist hier sehr gut!)
Dr. Hamann und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank. Sie haben mir sehr geholfen.

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte, sehr gern geschehen.

Da das Asthma bei Ihnen erst kürzlich festgestellt wurde, möchte ich Sie dringend bitte, regelmäßig einen Lungenfacharzt zu konsultieren, um das Atshma zu kontrollieren. Denn ein schlecht eingestelltes Asthma kann in eine chronische Lungenerkrankung (COPD) übergehen, die nicht heilbar ist.

Alles Gute und rasche Besserung.

Hier noch ein Tipp von mir persönlich: https://www.facebook.com/Allergisches.Asthma.bronchiale.Therapie/app_266059680147639


Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin