So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

schwangerschaft: ich bin nun im dritten monat schwanger,

Kundenfrage

schwangerschaft:

ich bin nun im dritten monat schwanger, behalte aber nichts im magen.
es ist egal ob wasser oder brühe, toast oder fleisch, nichts bleibt.

ist das normal?
und wenn nur noch gelbe säure raus kommt, ist das auch normal?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Abend,

gerade zu Beginn der Schwnangerschaft haben viele Frauen dieses Problem und leiden sehr darunter. Hier hilft nur, die Ernährung anzupaasen und auf eine recht basiche Ernährung umzusteigen, bis sich die Beschwerden etwas gebessert haben, was um Ende des 4. Monats der Fall sein wird.
Um das Erbrechen zu lindern dürfen sie sich Vomex A aus der Apotheke besorgen und nach Packungsbeilage einnehmen . Durch die Hormonumstellung kommt es zur vermehrten Magensäurebildung, deshalb haben sie die Beschwerden mit der gelben Säure, die sie bemerken. Übelkeit, Stimmungsschwankungen, aber auch Sodbrennen sind häufige Begleiterscheinungen. Im ersten Drittel der Schwangerschaft leiden 22 Prozent, im Zweiten 39 Prozent und im letzten Drittel sogar 72 Prozent der Frauen unter säurebedingten Magenbeschwerden. Mit der Schwangerschaft ändert sich die Empfindlichkeit auf bestimmte Speisen und Verhaltensweisen. So kann der oft hilfreiche Pfefferminztee auf einmal Sodbrennen auslösen, ebenso wie Limonade, kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder saure Säfte.Um dem lästigen Sodbrennen entgegenzuwirken, können Schwangere sowohl auf medikamentöse Behandlung als auch auf einfache Hausmittel zurückgreifen. Jede Schwangere muss nur herausfinden, was bei ihr vorbeugend wirkt, überschüssige Magensäure neutralisiert und im akuten Fall hilft:
medikamentöse Behandlung z. B. mit dem Wirkstoff Hydrotalcit, fragen sie in der Apotheke danach,
Haferflocken oder Weißbrot langsam im Mund zergehen lassen
Haselnüsse langsam zerkauen
zerriebene süße Mandeln in lauwarmem Wasser verrühren und schluckweise trinken
rohen Kartoffelsaft trinken
kleine Mahlzeiten über den Tag verteilen
gründliches Kauen
langsames Essen
im Liegen das Kopfende erhöhen

Da aber nicht bei jeder Schwangeren mit einfachen Hausmitteln geholfen ist, muss auf gut verträgliche Medikamente aus der Gruppe der Antazida zurüchgegriffen werden, die schnell und wirksam Abhilfe bei Sodbrennen schaffen.

Sollten noch Fragen bleiben, beantworte ich diese gerne. Alles Gute und rasche Besserung Ihrer Beschwerden, sowie einen guten und komplikationslosen Verlauf der Schwangerschaft.

MFG

Dr. Garcia
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung. Vielen Dank und alles Gute.

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung. Vielen Dank und alles Gute.
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung. Vielen Dank und alles Gute.